Bleak Vision Hot

Michael Brinkschulte   01. November 2018  
Bleak Vision

Musik

Interpret/Band
Unter-Genre
Format
CD
Anzahl Medien
1
Bei Amazon kaufen

Hörspiegel-Meinung

Gesamtwertung 
 
7,0

Das nette Vögelchen, das auf dem Cover sein Dasein fristet ist, wenn mich nicht alles täuscht, ein Marabu. Dessen Schnabel findet sich im Booklet und auf der CD selbst noch mehrfach.
Doch zur Musik: Die fünf Herren aus Frankfurt, die sich hinter dem Bandnamen Canine verbergen, präsentieren mit ‚Bleak Vision‘ ihr Debüt. Dabei mischen sie abgehangenen Rocksound, Punk und Hardcore miteinander und kreieren daraus ihre eigene aggressiv anmutende Klangwelt. Von Beginn an beißen sich die Shoutings und der Gesang des Frontmanns Benny in die Ohren, der von Gitarren, Bass und Schlagzeug eingerahmt wird. 
Der Opener ‚Toxic‘ stellt zugleich eine der bereits vorab veröffentlichten Singles dar und ist dadurch dem ein oder anderen Hörer bereits bekannt. Die darauf folgenden Songs gehen in ähnlicher Manier an den Start, hart, rau mit Tempo und unterschwellig eingebundenen Melodien, die jedoch im allgemeinen Instrumente-Gewitter und hinter der markanten Stimme zurückstehen.
 
Sicherlich ein Album, das durch sein Tempo entsprechend affinen Musikfans gut zu Gesicht steht. 
© 2002 - 2019 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ