ZERO Hot

Alina Jensch   06. August 2013  
ZERO

Musik

Interpret/Band
Unter-Genre
Veröffentlichungs- Datum
04. Juli 2013
Format
Download
Anzahl Medien
1
Bei Amazon kaufen

Hörspiegel-Meinung

Gesamtwertung 
 
5,0

Das neue Album „ZERO“ des J-Pop/Rock Duos Angela kommt mit 12 sehr unterschiedlichen Stücken daher und deckt die musikalische Vielfältigkeit der Gruppe an sich gut ab.
Sängerin Atsuko weiß definitiv was sie tut und steht stellenweise den männlichen Vertretern des J-Rock Genres in nichts nach. Leider täuscht ihre Stimme aber nicht über die Schwächen des Albums hinweg.

Das Album beginnt mit drei rockigen Stücken, wobei ausgerechnet der erste der uninteressanteste ist, und driftet dann in zwei fürchterlich langweilige Balladen ab. Das sechste Stück „Kyoukaisen – Set Me Free“ ist dann zum Glück wieder ein solider, fröhlicher Rocksong mit einem Rhythmus, der zum Mitwippen anregt. Gefolgt wird das Stück von einer gut gelungenen Rockballade, die deutlich macht, dass Angela eigentlich sehr wohl in der Lage dazu sind, gute Balladen zu machen.
Auch „This Is My Wish“ wäre eine sehr schöne Ballade, wäre sie nicht auf Englisch und dank der sehr unbeholfenen Aussprache unfreiwillig komisch. Getoppt wird das nur noch von dem nachfolgenden Stück „Always Sukidayo“, welches unangenehm an Katzenjammer und Revue erinnert. Zum Abschluss gibt es dann aber doch noch zwei anständig rockige Stücke und eine schöne, dramatische Ballade mit Chören und Streichern.

Sechs von zwölf Stücken sind wirklich hörenswert, die anderen sechs lassen sich getrost ignorieren. Ein durchgehend solides Minialbum wäre angebrachter gewesen.

Anspieltipps: Bokujanai, Sweet Memories, Kyoukaisen, The Lights of Heroes, Requiem of Red, To Be With U

© 2002 - 2019 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ