The Punishment of Luxury

The Punishment of Luxury

Nico Steckelberg   01. September 2017  
The Punishment of Luxury

Musik

Interpret/Band
Unter-Genre
Format
CD
Anzahl Medien
1
Bei Amazon kaufen

Hörspiegel-Meinung

Gesamtwertung 
 
5,0

Was haben wir uns damals gefreut, als auf MTV die Musikvideos zu „Maid of Orleans“ oder „Sailing on the Seven Seas“ von Orchestral Manoeuvres in the Dark liefen. Knackiger Electro-Popsound, der so ganz dem Zeitgeist der späten 80er und frühen 90er entsprachen. 

Heute erscheint nun mit „The Punishment of Luxury“ das neue OMD-Studioalbum, und gleich die ersten Sounds klingen – Entschuldigung, dass man es so deutlich sagen muss – ungefiltert nach Karl Bartos oder Kraftwerk, nur melodisch nicht ganz so ausgefeilt. Die Melodien wissen manchmal nicht so recht, wo sie hinwollen, und kaum eine bleibt haften. Und ein Track wie „Robot Man“ ist schon deutlich mehr als nur „inspiriert“ von „Die Roboter“. Wer genau diesen Sound mit diesem Thema verbindet, weiß, dass er mit solchen Aussagen leben muss.  

Das ist besonders deshalb so schade, weil sich „The Punishment of Luxury“ wirklich ein bisschen nostalgisch anfühlt. Aber am Ende reicht ein produktionsstilistischer Querverweis zu erinnerungswerter Musik nicht aus um ein gutes Album zu produzieren. Dafür bedarf es einfach einer gewissen melodischen Substanz. Und die von „The Punishment of Luxury“ hat – so sehr man sich das Gegenteil wünschen würde –leider nur eine sehr kurze Halbwertzeit.
© 2002 - 2017 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM