In Symphony

In Symphony Hot

Nico Steckelberg   23. Oktober 2016  
In Symphony

Musik

Interpret/Band
Veröffentlichungs- Datum
21. Oktober 2016
Format
CD
Anzahl Medien
1
Bei Amazon kaufen

Hörspiegel-Meinung

Gesamtwertung 
 
8,0

Die Tracklist liest sich ein wenig wie die Best of KuschelRock of all times: „It Never Rains in Southern California“, „When I Need You“, „Give A Little Love“, „One Moment in Time“, „The Air That I Breath“… um nur einige der Titel zu nennen. Was sie gemeinsam haben? Sie alle stammen aus der kompositorischen Feder von Albert Hammond. Dieser Mann hat all die bahnbrechenden Welthits geschrieben, die zum Teil auch heute noch anlassbezogen Stadien beschallen.
 
Allerdings hat er die Songs ursprünglich für andere Künstler geschrieben, weshalb man sie oft nicht mit ihm in Verbindung bringt. Das soll sich nun ändern, und auch die breite Masse soll mehr mit dem Namen Albert Hammond anfangen können, der immer irgendwo im Hintergrund oder der Seite der guten Pop- und Rockmusik mitmischte. 
 
Mit „In Symphony“ erscheint nun ein „Hits“-Album des Star-Komponisten, mit neuen komplett Orchester-Arrangements und seiner eigenen Stimme. Absolut beeindruckend. Einzige Schwachstelle des Albums: Durch die Orchesterstruktur verlieren viele der Stücke ihren Schwung, ihre Frische. „It Never Rains in Southern California“ wirkt somit tatsächlich eher wie eine Altherrenvariante im Vergleich zum Original. Anderes Beispiel: „I’m a Train“, das immer von seiner Dynamik lebte. Man hat den Eindruck, das Orchester müsse dem Beat hinterher hechten. An anderer Stelle, wie dem opulenten Medley „When You Tell Me That You Love Me / One Moment in Time“ möchte man sich nie wieder eine andere Instrumentierung vorstellen als die auf „In Symphony“. 
© 2002 - 2020 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ