ghost of love

ghost of love Hot

Michael Brinkschulte   08. September 2010  
ghost of love

Musik

Interpret/Band
Veröffentlichungs- Datum
27. August 2010
Format
CD
Anzahl Medien
1

Hörspiegel-Meinung

Gesamtwertung 
 
8,0

Mit sanfter Note in ihrer Stimme geht Marie Fisker an den Start. Ruhige Singer-Songwriter Stücke starten in den Äther, mal seicht poppig, mal leicht rockig, doch immer auf die träumerisch anmutende Stimme der aus Kopenhagen stammenden Künstlerin ausgerichtet. Das Album, das nun auch ganz Europa erobern soll, ist schon 2009 in der Heimat der Künstlerin erschienen. Wer auf sanfte Songs steht, dem wird dieses Album sicherlich zusagen, bei dem auch leicht psychedelische Anleihen in „hold on to this for a while“ in der Instrumentierung auftauchen. Kein Song gleicht dem anderen, wobei das verbindende Element immer die Stimme von Marie Fisker ist. Atmosphärisch und textlich auf der Höhe, geht das Album tief, wenn man sich darauf einlässt.

© 2002 - 2020 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ