Takk Og Farvel; Tida Er Blitt Ei Annen

Takk Og Farvel; Tida Er Blitt Ei Annen           Hot

Alina Jensch   29. März 2017  
Takk Og Farvel; Tida Er Blitt Ei Annen

Musik

Interpret/Band
Veröffentlichungs- Datum
26. Oktober 2016
Format
  • CD
  • Download
Bei Amazon kaufen

Hörspiegel-Meinung

Gesamtwertung 
 
10,0

Endlich eine neue Scheibe von MYRKGRAV! Da hüpft das Herz vor Freude und stürzt sich dann gleich von der nächsten Klippe. Denn: „Takk og farvel; tida er blitt ei annen“ [„Danke und lebe wohl; die Zeiten haben sich geändert“] ist das Abschiedsalbum von MYRKGRAV. Einen passenderen Titel hätte sich Lars Jensen – der sympathische Norweger, der sich hinter dem Projektnamen versteckt – nicht ausdenken können; schließlich wurden die Grundsteine für dieses Album schon vor gut zehn Jahren gelegt, nach der Veröffentlichung des 2006er Albums „Trollskau, Skrømt Og Kølabrenning“ das in der Szene schnell zum Geheimtipp wurde.
Seit dem ist viel passiert und Lars konnte musikalisch zunächst nicht so weitermachen, wie er es geplant und seine Fans es erwartet hatten [die ganze Geschichte ist auf der offiziellen Facebookseite nachzulesen]. Mittlerweile hat der Künstler die Vergangenheit und auch sein musikalisches Schaffen hinter sich gelassen, ist nach Finnland gezogen und serviert das bisher unveröffentlichte Material sowie Neuaufnahmen erlesener Stücke als Abschiedsgeschenk.

Mit über 64 Minuten Spieldauer und 14 Titeln ist das Werk sehr umfangreich und bietet genug Raum die Geschichte und Folklore des norwegischen Ringerike und Umland – der Heimat Lars Jensens – zu erzählen und den Hörer in eine andere Welt zu entführen.
Das musikalische Rezept MYRKGRAVs ist den traditionellen Folk der Region mit extremem Metal zu kombinieren und sich aller Mittel zu bedienen um ein harmonisches und hoch atmosphärisches Gesamtwerk zu schaffen. Anders als bei vielen anderen Genre-Kollegen sollen die Folk-Elemente kein schmuckes Beiwerk etwa für Black Metal, sondern der rote Faden selbst sein. Und so erweist sich der Gesang auch als äußerst vielfältig mit hymnischen Gesängen, gesprochenen Passagen, klarem Gesang und Growls. 

Erstmals bekommen wir auch ein englischsprachiges Stück von MYRKGRAV zu hören: „Skjøn jomfru“ findet sich nämlich zweimal auf dem Album – auf norwegisch als Opener und kurz vor Schluss noch in einer englischen Version. Inmitten der norwegischen Sprache überrascht das Englisch zunächst, ist aber eine nette Abwechslung. 
„Skjøn jomfru“ stellt gemeinsam mit „Soterudsvarten“, „Tørrhard“ und den Instrumentalen „Bakom Gyrihaugen“, „Spålsnatt“, „Østa glette“ und „Tviom!“ das neue Material dar. Die andere Hälfte besteht tatsächlich aus bereits veröffentlichten Stücken, nämlich aus Neuaufnahmen von „Om ÅDanse Bekhette„ und „Finnkjerringa“ vom ersten Album und Albumversionen der letzten Singles und EP Stücke.

Dennoch ist „Takk Og Farvel;...“ keine Kompilation geworden sondern klingt tatsächlich nach einem in sich völlig schlüssigen Album. Temporeiche, metal-lastigere Stücke wechseln sich gekonnt mit eher folk-dominierten Stücken ab – wirken im Kern aber durchaus zusammenhängend und schaffen mit den unterschiedlichen Instrumenten und Gesangsarten ein sehr facettenreiches Gesamtwerk.

Ein ganz besonderes Schmankerl ist übrigens der Einsatz der Hardanger Fidel, gespielt von Olav Luksengård Mjelva, die sich im Folk Metal eher selten findet und die durch ihren Klang zu beeindrucken weiß. Die Hardanger Fidel Passagen auf „Takk og farvel;...“ klingen sehr authentisch und verleihen dem Album einen sehr ursprünglichen, traditionellen nordischen Folk Anstrich. 
Besonders deutlich wird das im instrumentalen Outro „Takk og farvel“, das trotz seiner Schlichtheit wunderbar traditionell und sehnsuchtsvoll klingt. 

Auch klanglich weiß das Album auf ganzer Linie zu begeistern und klingt unverkennbar nach MYRKGRAV, kraftvoll, vielschichtig und detailliert. Das kommt nicht von Ungefähr, schließlich ging auch dieses Werk in alter MYRKGRAV-Tradition für den letzten Schliff durch die Hände von Markus Skroch (HEL).

Abschließend ist zu sagen, dass „Takk Og Farvel; Tida Er Blitt Ei Annen“ wirklich noch einmal das beste aus dem bisherigen Schaffen Lars Jensens herausholt und MYRKGRAV von seiner schönsten und eindruckvollsten Seite zeigt. Wie sagt man doch gleich? Man soll gehen, wenn es am schönsten ist und dieses Album muss man einfach gehört haben!

In diesem Sinne: Danke und lebe wohl!

* Das Veröffentlichungsdatum für die CD-Version steht noch nicht fest, sie wird allerdings ein umfangreiches Booklet mit englischen Übersetzungen aller Texte, sowie handgemalten Illustrationen zu jedem Song enthalten! 
© 2002 - 2019 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ