Magie und Melodie - Tod und Spiele

Magie und Melodie - Tod und Spiele Hot

Ecke Buck   17. Dezember 2019  
Magie und Melodie - Tod und Spiele

Musik

Interpret/Band
Label
Veröffentlichungs- Datum
08. November 2019
Format
CD
Anzahl Medien
1
Bei Amazon kaufen

Hörspiegel-Meinung

Gesamtwertung 
 
7,0

Ich muss ehrlich sagen, dass ich nach dem Begutachten dieses Album schlimmes erwartet habe. Wenn man die Titel liest und sich Cover und Booklet anschaut dann kann es einen schon grausen.

Wenn man dann reinhört, relativieren sich einige Befürchtungen. Mit guter Produktion geht es los mit "Es Beginnt" und "Es Knallt". Stilistisch fühlt man sich etwas an RAMMSTEIN erinnert, wobei der "Die Legende von Nord"-Sänger stimmlich doch eniniges mehr auf dem Kasten hat als Till Lindemann. 

Meistens fühlt man sich an Mittelalter-Rock Sänger erinnert. Doch es dauert nur bis zum Ende von "Es Knallt" bis man plötzlich Eric Adams-artige Warscreams zu hören bekommt, welche auch noch richtig gut gemacht sind. Im weiteren Verlauf des Albums gibt es immer wieder Stellen an denen man hört welche Range Sänger Emu nach oben hin hat.

Leider wirken viele der Texte, und die Art wie sie dargeboten werden, auf mich etwas peinlich. Das ist schade, denn Potential hat die Band auf jeden Fall. Aber sie haben sich eben für diese Richtung entschieden, die mir nicht zusagt. Trotzdem ist es gut gemacht. 

Die CD beinhaltet beide EPs, der 2005 in der Nähe von Göttingen gegründeten Band, die zunächst nur Digital erschienen sind.

Wer vor einer RAMMSTEIN/MANOWAR Mischung nicht zurückschreckt ist hier genau richtig.
© 2002 - 2020 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ