d'impulso

d'impulso Hot

Nico Steckelberg   08. Mai 2011  
d'impulso

Musik

Interpret/Band
Unter-Genre
Format
CD
Anzahl Medien
1
Bei Amazon kaufen

Hörspiegel-Meinung

Gesamtwertung 
 
7,0

1999 gründeten der Pianist Pasquale Stefano und der Bandoneonist Gianni Iorio das Nuevo Tango Ensamble um sich der Interpretation der Musik von Astor Piazzolla zu widmen. Zusammen mit dem Bassisten Pierluigi Balducci wagt sich das Trio nun auf dem neuen Album „d’impulso“ ausschließlich an Eigenkompositionen heran. Unterstützt wird das Trio von Javier Girotto am Saxophon.

Der Tango hält sich hierbei merklich die Waage mit dem sehr präsenten Jazz-Anteil. Auch das Spiel zwischen Melodie, Rhythmus, Improvisationskunst und Dramaturgie ist ausgeglichen. Die großen Momente das Albums kommen zweifelsfrei immer dann, wenn das Bandoneon mal melancholisch gezogen, mal fröhlich hüpfend den Hörer durch die Lieder führt.

Über weite Teile hinweg würde ich „d’impulso“ als ein leichtes Jazz-Album mit klarem Tango-Bezug bezeichnen. Die Stücke sind nicht zu komplex oder virtuos, die Hörbarkeit und Melodien stehen dafür zu stark im Vordergrund. Und das ist auch gut so.

Empfehlenswert für alle Jazz-Freunde, die gern mal von der Piano-Bass-Drums abweichende Musik hören möchten, sollten auf jeden Fall ein Ohr riskieren. Für lupenreine Tango-Fans bietet „d’impulso“ vielleicht ein paar zu wenige Tango-Anteile, aber genau diese Mischung ist es gerade, die das Album interessant macht.

© 2002 - 2019 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ