1985-2008 Theatre of Shock Therapy

1985-2008 Theatre of Shock Therapy Hot

Michael Brinkschulte   20. März 2017  
1985-2008 Theatre of Shock Therapy

Musik

Interpret/Band
Veröffentlichungs- Datum
24. März 2017
Format
CD
Anzahl Medien
2
Bei Amazon kaufen

Hörspiegel-Meinung

Gesamtwertung 
 
9,0

Hinter der Band Shock Therapy stand ein Mann, Gregory John McCormick – genannt Itchy -, der mit seiner Musik persönliche Erlebnisse verarbeitete und schon mit dem ersten Output den Überhit ‚Hate is a 4 Letter word‘ an den Start brachte. Nach diesem Knaller wurden zwar zahlreiche Songs und Tonträger veröffentlicht, die alle den ein oder anderen kleinen Hit enthielten, aber an den ersten Hit konnte man in der gesamten Wirkungszeit nicht mehr anknüpfen.
2008 starb der Kopf der Formation kurz nach seiner Entlassung aus dem Gefängnis, in dem er mehrere Jahre verbrachte. Die Musik der Band existierte fortan in den Clubs weiter, denn die Songs wurden und werden weiter gespielt. 
Wer wie ich Shock Therapy einmal live erleben durfte - mir war dies mehrfach vergönnt - weiß, wie exzessiv sich Itchy auf der Bühne gab. Doch auch der Zustand des Sängers, der Sex & Drugs & Rock´n´Roll lebte, war deutlich zu sehen und zuweilen auch zu hören. Ich erinnere mich noch an ein Konzert, bei dem ich keinen der gespielten Songs in irgendeiner Form wiedererkannte, da zwei Schlagzeuger alles melodiebetonte überlagerten und Itchy dagegen anschreiend fast von der Bühne fiel. Der einzige wirklich erkennbare Song, der am Ende dieses Konzerts stand und der auf einem Kinderinstrument begleitet wurde, war eine Coverversion von ‚Great Balls of Fire‘.
 
Doch genug von Erinnerungen, zurück in die Gegenwart mit einem Doppelalbum, das einen musikalischen Blick zurück wirft. Auf zwei CDs sind insgesamt 34 Songs (inklusive des Intros auf der ersten Scheibe) zu hören, die Hits der 16 Alben enthalten und einen Querschnitt des musikalischen Schaffens abbilden. Von Gothic, Punk über Hardcore- und Metal-Elemente bis hin zum Industrial reicht das Spektrum der sich immer wieder neu erfindenden Klanglandschaften. Eine Retrospektive, die eine Ausnahmeband würdigt, die im Grunde in wechselnder Besetzung nur fest aus Gregory John McCormick bestand.
Ein Album in bester Tonqualität für alle alten Fans und Nostalgiker sowie all jene, die eine Band entdecken möchten, die mit ihrem ersten Hit zur Legende wurde.
© 2002 - 2017 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM