Ulrikas minne Hot

Michael Brinkschulte   26. März 2011  
Ulrikas minne

Musik

Interpret/Band
Unter-Genre
Format
CD
Anzahl Medien
1
Bei Amazon kaufen

Hörspiegel-Meinung

Gesamtwertung 
 
8,0

Erfrischend, nachdenklich und mit in gewissem Sinne mitreißendem Charakter kommt das erste Album von Triakel daher, das satte sechs Jahre auf sich warten ließ. „Ulrikas minne“ beschreibt in seinen 15 Stücken das Leben und Treiben auf „Ulrika Lindholms Hof in Raukasjö, Frostviken, im nördlichen Jämtland gegen Ende des 19. Jahrhunderts“, beschreibt es die Info zum Album. Ulrika Lindholm war eine Sängerin, die sich den schwedischen Volksliedern verschrieben hatte.

Die Musik des Albums wandelt zwischen Folk-Balladen, traditionellen Klängen, zum Teil mittelalterlich anmutenden Stücken, thematisch breit aufgestellt von Trinkliedern bis zum Liebeslied. „Ulrikas minne“ nimmt den Hörer sofort mit und Freunde mittelalterlicher Musik und des Folk werden ihre Freude an diesem vielfältigen Werk haben, dessen Flair neben der ansprechenden Stimme von Sängerin Emma Härdelin auf die musikalische Umsetzung durch das Trio baut, das sich bei drei Stücken Gastmusiker bzw. Sänger eingeladen hat, um die Atmosphäre abzurunden.

Ein beeindruckend zeitloses Album.

© 2002 - 2020 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ