Drei Minuten Gehör

Drei Minuten Gehör Hot

Michael Brinkschulte   06. Januar 2016  
Drei Minuten Gehör

Musik

Interpret/Band
Unter-Genre
Veröffentlichungs- Datum
07. November 2015
Format
CD
Anzahl Medien
1
Bei Amazon kaufen

Hörspiegel-Meinung

Gesamtwertung 
 
8,0

Nobody Knows haben sich diesmal dem Werk Kurt Tucholskys angenommen und setzen – zum Teil mit Unterstützung von Sänger und Schauspieler Bernd Marquardt – satte 22 Texte musikalisch um. Die Darbietung und Interpretation der Texte erfolgt mal in typischem Liedermacher-Stil, greift auf die von Nobody Knows sonst bekannten Folk-Klänge zurück.
Hier werden Texte unterschiedlicher inhaltlicher Ausrichtung geboten, mal nachdenklich, mal verträumt, mal humorvoll. Die von Nobody Knows allein dargebotenen Stücke setzen auf die Stimme des Frontmanns Max Heckel, der auch die mundartlichen Passagen adäquat zu Gehör bringt. Die von Bernd Marquardt vorgetragenen Texte wurden, wie sich dem Infotext zum Album entnehmen lässt, nachträglich instrumentiert, sodass der Vortrag nochmals hervorgehoben wird.

Ein ausdrucksstarkes Album, das auch in der Präsentation mit umfangreichem Foto-Booklet eine gute Figur macht.

Tracklist:

1. Augen in der Großstadt
2. Singt eener uffn Hof
3. Wahre Liebe
4. Mutterns Hände
5. Park Monceau
6. Der Graben
7. An das Publikum
8. Das Lied vom Kompromiss
9. Wenn die Igel in der Abendstunde
10. Drei Minuten Gehör
11. Danach
12. Die Herren Zuhörer (Auszug)
13. Media in vita
14. Das Ideal
15. Ideal und Wirklichkeit
16. Aus!
17. Ein älterer, aber leicht besoffener Herr
18. Aufgewachsen bei
19. Zur soziologischen Psychologie der Löcher
20. Jener Tag
21. Der Graben (feat. Bernd Marquardt)
22. Wenn die Igel in der Abendstunde (feat. Bernd Marquardt)

© 2002 - 2019 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ