Prelude – Ten Seconds before Sunrise

Prelude – Ten Seconds before Sunrise Hot

Nico Steckelberg   07. Dezember 2013  
Prelude – Ten Seconds before Sunrise

Musik

Interpret/Band
Format
CD
Anzahl Medien
1

Hörspiegel-Meinung

Gesamtwertung 
 
8,0

Zwei Männer, ein Piano und ein Universum an Klängen. Hinter dem Pseudonym LÖWENRITTER stecken Harald Löwy (Mitbegründer der Heavenly-Voices-Waver CHANDEEN und Labelchef von Kalinkaland Records) und Dirk Ritter (DARK ORANGE, SEASURFER)

LÖWENRITTER zu beschreiben ist nicht ganz so einfach, und eigentlich doch schon. „Prelude – Ten Seconds before Sunrise“ ist ein Album voller Atmosphäre. Electronica-Space-Sounds, akustische und elektronische perkussive Elemente, jede Menge Hall und anschwellende Harmonien bilden die Grundlage auf der sich Pianomelodien einnisten. Und auch der Hörer kann sich einnisten in dieses wohlgefällige Bett aus Wohlklang und angenehmem Gefühl. Um diese Melodien herum entwickeln sich kleine stimmungsvolle Urknalls aus Harmonie und verhaltenem Rhythmus. Das Adjektiv „meditativ“ umschreibt es für ungeübte Hörer vermutlich am besten. Nur selten driften die Stimmungen ins Melancholische ab, meistens darf man sich entspannt und angenehm stimuliert zurücklehnen.

Der einzige Nachteil aus Sicht eines Nicht-Ambient-Stammhörers ist die fehlende Abwechslung innerhalb der Stücke. Bei aller atmosphärischer Entwicklung bleiben die Melodien doch recht einseitig bestehen. Das ist jedoch Fluch und Segen zugleich, denn genau diese bewusste Monotonie in der Melodie ist eines der tragenden Stilelemente, das auch recht typisch für das Genre ist. Und aus Ambient-Sicht betrachtet, schießen die LÖWENRITTER hier sogar ein kleines Melodie-Feuerwerk ab. Mir gefällt „Prelude – Ten Seconds before Sunrise“ entsprechend gut. Bringen Sie Zeit mit, lehnen Sie sich zurück. Augen zu, Ohren auf, Bewusstsein erweitern.

© 2002 - 2019 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ