Innhverfi Hot

Nico Steckelberg   26. Oktober 2014  
Innhverfi

Musik

Interpret/Band
Veröffentlichungs- Datum
14. November 2014
Format
CD
Anzahl Medien
1

Hörspiegel-Meinung

Gesamtwertung 
 
8,0

Twin Peaks – die Kultserie der 90er-Jahre, erlebt demnächst wieder einen frischen Aufwind. Erfolgreich wurde Lynchs und Frosts Meisterwerk durch die vielen Geheimnisse, die sich hinter den fein säuberlich gestalteten Fassaden der Kleinstadtidylle verbargen. Abgründe taten sich auf, wenn man nur einmal etwas länger hinsah.

Diese unterschwellig bedrohliche Stimmung nimmt der Sigur Rós-Tour-Keyboarder und Percussionist Ólafur Björn Ólafsson – kurz Óbó – in seinem Album INNHVERFI auf und entwickelt sie in seiner Sprache weiter. Der Albumtitel ist ein Wortspiel und setzt sich aus den Isländischen Wörtern für „Vorstadt“ und „introvertiert“ zusammen. Das passt recht gut zu der Musik.

Sie ist still, stimmungsvoll, manchmal geisterhaft verstörend, manchmal familiär nah. Besonders Óbós intim naher Gesang erzeugt ein ums andere Mal eine Gänsehaut, wenn er beinahe aus dem Nichts inmitten der langsam aufgebauten Amtosphäre Form annimmt.

INNHVERFI ist wie ein wilder Kräutertee. Er muss lange ziehen um seine Wirkung zu entfalten. Auf den ersten Schluck erscheint noch alles normal, aber schmeckt man genauer hin, dann sind da Nuancen bislang unbekannter Gewächse, deren Herbe ein spannendes, sehr harmonisches Zusammenspiel mit dem kräftigen Waldhonigton von Óbós Stimme erzeugen.

Das Album erscheint am 14.11.2014 bei Morr Music.

© 2002 - 2020 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ