Half Dreams E.P.

Half Dreams E.P. Hot

Nico Steckelberg   15. Juli 2012  
Half Dreams E.P.

Musik

Interpret/Band
Format
Download
Anzahl Medien
0

Hörspiegel-Meinung

Gesamtwertung 
 
8,0

„Half Dreams“ von Sin Fang ist eine sehr beschwingte EP. Zeitlich hätte ich diese Musik in die späten sechziger Jahre eingeordnet.

Die E.P. startet mit „Only Eyes“: Es sind wundervoll sorgenfreie Beats, fröhliche Vocals, die jedoch einen gewissen Tiefgang nicht vermissen lassen.

Außerdem gibt es auch leicht melancholisch angehauchte Stücke wie „Walk with you“. Ein wenig Vintage-Elektronik sorgt für spannende rhythmische und melodische Hinhörer. Atmosphäre wird massig aufgebaut, nicht nur durch den Hall, der auf die vielschichtigen Backing-Vocals gelegt wird.

Am ehesten erinnert mich die Musik an eine Mischung aus John Alexander Ericson, No-man und Herman’s Hermits. „Strange House“ beispielsweise hat einen authentischen 60er-Pop/Rock-Flair.
Und Sin Fang hat auch keine Angst, Erinnerungen an bekannte Melodien zu wecken, wie beispielsweise Billy Idols „Eyes without a face“, das im Hintergrund von „Shine for me“ durchscheint. Oder „Our House“ von Madness in „It’s not there“. Das ist aber alles nicht platt genommen, sondern es weckt lediglich Erinnerungen passt so hervorragend zur Musik, dass man sich darüber freut!

Ein Kurz-Album, das mir gut gefällt, vor allem weil es mindestens genauso kreativ wie außergewöhnlich ist.

© 2002 - 2019 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ