Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist.

Startseite | Musik
Was interessiert Sie beim Hörspiegel am meisten?
 
Login Redakteure und Verlage



Wir haben 139 Gäste online
JoomlaWatch Stats 1.2.9 by Matej Koval
  • Facebook Page: 171545312860698
  • MySpace: Hoerspiegel
  • Twitter: Hoerspiegel

REVIEWS "WORT"

Das Kind, das nachts die Sonne fand
 
7,0 von 10 Punkten
Der gute Gott von Manhattan
 
7,8 von 10 Punkten
Kopfkino
 
9,0 von 10 Punkten
Callibsos Fährte / Der Geist des Mars
 
8,0 von 10 Punkten
Als Max noch Dietr war
 
7,3 von 10 Punkten

REVIEWS "MUSIK"

Split Album
 
7,0 von 10 Punkten
hyperalgesia
 
8,0 von 10 Punkten
Solo
 
8,0 von 10 Punkten
Live at Paradiso
 
9,0 von 10 Punkten
Theatre Fatal
 
8,0 von 10 Punkten

REVIEWS "NON-AUDIO"

Tod zwischen den Zeilen - Commissario Brunettis dreiundzwanzigster Fall
 
7,3 von 10 Punkten
Max – Das große Lernspiel-Buch
 
9,3 von 10 Punkten
Max geht nicht mit Fremden mit
 
9,7 von 10 Punkten
Conni – Das dicke Vorschulbuch
 
9,0 von 10 Punkten
Facebook Fanbox 1.5.x.0
Drucken E-Mail
Musik Alternative behind the mirror
 

behind the mirror Hot

 
behind the mirror

Musik

Interpret/Band Rooga
Unter-Genre Alternative RockRock
Label Artist StationSoulfood
Veröffentlichungsdatum 30. Oktober 2010
Format CD
Anzahl Medien 1
Bandwebsite http://www.rooga.at

Hörspiegel-Meinung

Mit einem frischen Album warten Rooga auf und lassen es mit 12 Songs krachen. Von Beginn an geht die angenehme Stimme von Sängerin Kati ins Ohr, die die Songs mit Gefühl und Druck nach vorn bringt. Mal klar, mal rau singt sie und lässt sich dabei partiell von Basser Victor unterstützen.
Die vierköpfige Band bietet gut gespielten Alternative Rock mit verschiedenen Einschlägen. Textlich an märchenhaften Themen orientiert klingt das Album nicht nach den Gebrüdern Grimm, sondern bietet einen eigenen Stil, der sich durch trefflich angelegte Gitarrenbretter und ruhige Passagen auszeichnet. Die Melodien und Texte energetisch bündeln und klar ins Ziel treffen ist die Devise.
Die Flexibilität von Stimme, Melodien und der Wechsel im Tempo machen richtig Spaß und lassen das Album auch nach mehrmaligem Hören nicht langweilig werden. Ein Werk, mit dem die 2006 gegründete Wiener Band eine klare Punktlandung hinlegt!



Hörspiegel-Skala:(von 10 erreichbaren Punkten)
Gesamtwertung:
 
9,0
 
Geschrieben von Michael Brinkschulte
02. November 2010
 
 
 
© 2002 - 2015 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. - Template by Ahadesign Powered by Joomla!