Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist.

Startseite | Musik
Was interessiert Sie beim Hörspiegel am meisten?
 
Login Redakteure und Verlage



Wir haben 58 Gäste online
JoomlaWatch Stats 1.2.9 by Matej Koval
  • Facebook Page: 171545312860698
  • MySpace: Hoerspiegel
  • Twitter: Hoerspiegel

REVIEWS "WORT"

Eine gefährliche Gabe
 
8,5 von 10 Punkten
Passion for Limits
 
7,5 von 10 Punkten
Ich jagte das rote Skelett
 
7,4 von 10 Punkten
Arséne Lupin gegen Herlock Sholmés - Das Duell der Meister
 
7,8 von 10 Punkten
Arséne Lupin und die Insel der 30 Särge
 
7,4 von 10 Punkten

REVIEWS "MUSIK"

The Turn of the Tides
 
9,0 von 10 Punkten
Nihilismus 0.0
 
8,0 von 10 Punkten
mudbox
 
9,0 von 10 Punkten
fragile
 
7,0 von 10 Punkten
animals are better than humans
 
5,0 von 10 Punkten

REVIEWS "NON-AUDIO"

Blind Walk
 
7,3 von 10 Punkten
Albert Andakawwa - Schlamassel im Schlammsee
 
8,3 von 10 Punkten
Mein Parkhaus – Ein Fahrzeuge-Wimmelbuch zum Suchen und Entdecken
 
7,7 von 10 Punkten
Glow in the dark - Mein erstes Buch zur guten Nacht
 
9,7 von 10 Punkten
Facebook Fanbox 1.5.x.0
Drucken E-Mail
Musik Alternative behind the mirror
 

behind the mirror Hot

 
behind the mirror

Musik

Interpret/Band Rooga
Unter-Genre Alternative RockRock
Label Artist StationSoulfood
Veröffentlichungsdatum 30. Oktober 2010
Format CD
Anzahl Medien 1
Bandwebsite http://www.rooga.at

Hörspiegel-Meinung

Mit einem frischen Album warten Rooga auf und lassen es mit 12 Songs krachen. Von Beginn an geht die angenehme Stimme von Sängerin Kati ins Ohr, die die Songs mit Gefühl und Druck nach vorn bringt. Mal klar, mal rau singt sie und lässt sich dabei partiell von Basser Victor unterstützen.
Die vierköpfige Band bietet gut gespielten Alternative Rock mit verschiedenen Einschlägen. Textlich an märchenhaften Themen orientiert klingt das Album nicht nach den Gebrüdern Grimm, sondern bietet einen eigenen Stil, der sich durch trefflich angelegte Gitarrenbretter und ruhige Passagen auszeichnet. Die Melodien und Texte energetisch bündeln und klar ins Ziel treffen ist die Devise.
Die Flexibilität von Stimme, Melodien und der Wechsel im Tempo machen richtig Spaß und lassen das Album auch nach mehrmaligem Hören nicht langweilig werden. Ein Werk, mit dem die 2006 gegründete Wiener Band eine klare Punktlandung hinlegt!



Hörspiegel-Skala:(von 10 erreichbaren Punkten)
Gesamtwertung:
 
9,0
 
Geschrieben von Michael Brinkschulte
02. November 2010
 
 
 
© 2002 - 2014 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. - Template by Ahadesign Powered by Joomla!