Kein Halt in Freimann - Ein Punkrock-Hörspiel aus München

Kein Halt in Freimann - Ein Punkrock-Hörspiel aus München Hot

Michael Brinkschulte   08. Dezember 2010  
Kein Halt in Freimann - Ein Punkrock-Hörspiel aus München

Hörspiel

Hörspiellabel/Verlag
Erscheinungsjahr
Format
CD
Anzahl Medien
2
Bei Amazon kaufen

Rückentext

Kein Halt in Freimann ist ein Hörspiel rund um den Protagonisten Fränk, der seit seiner Jugend mit dem Punk und vielen seiner verwandten Stilrichtungen verbunden ist. Er ist gezeichnet von menschlichen Enttäuschungen, trotzdem scheint er mitten im Leben zu stehen. Doch in ihm brodelt es. Innere Konflikte plagen ihn. Im Laufe der Geschichte kann man zusammen mit Fränk verfolgen, wie er seine Vergangenheit wieder aufrollt und wie gegenwärtige Begebenheiten dafür sorgen, dass es in Freimann zum Eklat kommt.

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
8,0
Atmosphäre 
 
8,0
Sprecher 
 
8,0
Soundtrack 
 
10,0
Aufmachung 
 
9,0
Gesamtwertung 
 
8,6

Wie ist das Hörspiel umgesetzt?

Das Hörspiel Stimmen von elf Sprechern zurück. Norman Sonnleitner übernimmt die Rolle des Protagonisten. In weiteren Rollen finden sich zum Teil bekannte Schauspielernamen wie Eisi Gulp oder Hansi Kraus. Musikalisch greift das Punkrock-Hörspiel stilecht auf die Musik von einer ganzen Reihe einschlägiger Bands zurück. Als netter Bonus liegt dem Hörspiel eine „Soundtrack“-CD bei, auf der 13 Punkrocksongs vieler Spielarten vertreten sind.
Geräusch- und Soundabmischung sind passend und runden das Hörspiel atmosphärisch ab.
Im Booklet finden sich die Sprecherliste, sowie eine Aufstellung aller vertretenen Bands mit Vita. Auf der Rückseite sind die Kapitel/Tracks des Hörspiel, sowie die Trackliste der Soundtrack-CD abgedruckt.



Resümee/Abschlussbewertung mit Schulnoten:

Es ist schon interessant, wenn sich eine Szene im Hörspiel wiederfindet, die im Allgemeinen eher wenig mit dieser Art Medium in Verbindung gebracht wird. So ist die Ankündigung des „vielleicht ersten Punkrock-Hörspiels“ eine Besonderheit. Schnell merkt der Hörer, dass die im Hörspiel aufgeworfenen Themen sich auch auf andere Bereiche übertragen lassen und kein ausschließliches Thema in der als Spielort gewählten Szene sind.
Die dargestellte Szenerie, gut ausgefüllt durch passende Musik und ansprechende Stimmen, nimmt den Hörer mit in eine Retrospektive in der der Protagonist mit Monologen von einer Situation zur nächsten wandert.
Ein Hörspiel, bei dem nicht nur Szenevolk die Ohren spitzen sollte. Ein offenes direkt formuliertes Hörspiel, bei dem es sich um eine fiktive Geschichte handelt, die jedoch viele reale Züge hat und einen gewissen Wiedererkennungswert für viele Menschen bietet.

Note 2

© 2002 - 2017 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM