Die Drei Sonnen - Das Hörspiel

Die Drei Sonnen - Das Hörspiel Hot

Michael Brinkschulte   07. Mai 2018  
Die Drei Sonnen - Das Hörspiel

Rückentext

KONTAKT
 
China, Ende der 1960er-Jahre: Während im ganzen Land die Kulturrevolution tobt, beginnt eine kleine Gruppe von Astrophysikern, Politkommissaren und Ingenieuren ein streng geheimes Forschungsprojekt. Ihre Aufgabe: Signale ins All zu senden und noch vor allen anderen Nationen Kontakt zu Außerirdischen aufzunehmen.
 
Fünfzig Jahre später wird diese Vision Wirklichkeit – auf eine so erschreckende, umwälzende und globale Weise, dass dieser Kontakt das Schicksal der Menschheit für immer verändern wird.
 
Das Hörspiel zur Science-Fiction-Sensation aus China

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
7,0
Atmosphäre 
 
6,0
Sprecher 
 
7,0
Soundtrack 
 
6,0
Aufmachung 
 
6,0
Gesamtwertung 
 
6,4

Wie ist das Hörspiel umgesetzt?
 
Die von WDR und NDR Kultur als Co-Produktion erstellte Hörspielfassung des Science Fiction Romans von Cixin Liu füllt fünf CDs mit insgesamt rund fünf Stunden Spielzeit. Zwölf Sprecher sind im Digipack namentlich ihren Rollen zugeordnet, doch es sind viele weitere nicht benannte Stimmen mit von der Partie.
Mit zwei Erzählern werden die unterschiedlichen Erzählebenen des Hörspiels ebenso unterstützt, wie durch die Besetzung von zwei Sprecherinnen, die den Charakter der Ye Wenjie als junge und alte Person verkörpern.
 
Das Soundgewand ist zurückhaltend und nicht reißerisch gestaltet. Die Aufmachung des Digipacks ist ansprechend. Im Innern sind knappe Angaben zum Autor sowie die Sprecherliste zu finden. Hinzu kommen Verweise auf andere Veröffentlichungen.
 
 
Resümee/Abschlussbewertung:
 
China will Kontakt zu Außerirdischen und das um jeden Preis. Es gilt das Wettrennen mit der restlichen Welt zu gewinnen. So startet ein Forschungsprogramm, das Signale ins All schickt. Die Antwort lässt lange auf sich warten, doch was sich dann abzeichnet, entspricht nicht den kühnsten Erwartungen der Forscher.
 
Die Thematik des Romans, der die Science-Fiction-Fans weltweit erfreut hat, kommt in dieser Hörspielfassung an die Grenze des Unterhaltungswertes. Die Inszenierung ist zwar grundsätzlich gelungen, wenn es um die Stimmauswahl und das dezente Soundgewand geht, doch die Dramatik des Romans, der auch seine Längen hat,  wird nur bedingt hörbar gemacht. Viel zu einförmig und langatmig fällt die Erzählung des Plots aus, die Dynamik des Romans und die Ungeheuerlichkeit der Erkenntnisse, die sich im Verlauf auftun, werden nur bedingt transportiert. Und gerade hier wäre es möglich gewesen im Hörspiel mehr zu erreichen, und die Längen des Romans zu kompensieren.
© 2002 - 2019 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ