Teil 1: Der Wächter des Mount Tantiss

Teil 1: Der Wächter des Mount Tantiss Hot

Nico Steckelberg   09. September 2012  
Teil 1: Der Wächter des Mount Tantiss

Rückentext

Fünf Jahre sind seit der Vernichtung des zweiten Todessterns vergangen. Luke Skywalker, Han Solo und seine Frau Leia Organa Solo versuchen mit allen Mitteln, den inneren Zusammenhalt der Neuen Republik zu festigen. Doch eine große Gefahr droht der Allianz: Unter der Führung des letzten Großadmirals des Imperators, Thrawn, hat sich die Imperiale Flotte neu formiert und holt zum letzten, alles vernichtenden Schlag gegen die Rebellion aus.

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
7,0
Atmosphäre 
 
10,0
Sprecher 
 
10,0
Soundtrack 
 
10,0
Aufmachung 
 
8,0
Gesamtwertung 
 
9,0

Was George Lucas nicht mehr filmisch umsetzen wollte, übernimmt nun Oliver Döring. Denn die neue Star Wars-Hörspielreihe „Erben des Imperiums“ spielt unmittelbar im Anschluss an den Film „Star Wars Episode VI: Die Rückkehr der Jedi-Ritter“, genauer gesagt fünf Jahre nachdem der zweite Todesstern zu Sternenstaub verarbeitet wurde. Leia Organa ist schwanger und befindet sich in der Jedi-Ausbildung, die neue Republik hat die letzten Schergen des Imperiums weit zurück gedrängt. Doch noch sind sie aktiv, die ehemaligen Verbündeten des Imperators. Der mächtigste unter Ihnen: Großadmiral Thrawn. Mit ausgeklügelten Kampftaktischen Fähigkeiten und einem Plan, die neue Republik mit Hilfe eines ehemaligen Jedi zu stürzen.

Oliver Döring fährt mächtige Geschütze für dieses Hörspiel auf. Die Hauptrollen sind mit den Originalstimmen der deutschen Star Wars-Filmsynchronisation besetzt. Hans-Georg Panczak, Wolfgang Pampel und Susanna Bonaséwicz sorgen für ein „heimisches“ Gefühl. Auch der Sound, den Oliver Döring scheinbar aus den Originaltonspuren der Filme geliehen hat, ist 100% Star Wars. Wenn dann noch John Williams‘ Originalsoundtrack erschallt, ist die Illusion perfekt – wir stellen uns vor, dass dies das Hörspiel zu einem weiteren Film ist.

Der Stoff ist sehr politisch, es gibt weniger Action als beispielsweise bei den Filmhörspielen. Das liegt vermutlich daran, dass Döring sich an die Romanfassung von Timothy Zahn hält, die nicht so viele filmische Szenen aneinanderreiht wie die Originaldrehbücher der Kinofilme. Am schwersten habe ich mich getan, weil wichtige Charaktere der früheren Episoden einfach nicht mehr da sind. Was ist Star Wars ohne Yoda, Obi Wan oder die mächtige Bedrohung durch Imperator Palpatine und seine „rechte Hand“ Darth Vader? Genau das macht die eher zurückhaltende „Bedrohung“ dieser Folge aus. Der neue Bösewicht Thrawn muss sich erst mal seine Fiesling-Sporen verdienen.

Technisch und atmosphärisch ist dieses Hörspiel jedenfalls ganz hervorragend gelungen. Erschienen beim neuen Label IMAGA.

© 2002 - 2020 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ