Mercier und Camier Hot

Michael Brinkschulte   23. März 2016  
Mercier und Camier

Hörspiel

Hörspiellabel/Verlag
Erscheinungsjahr
Format
CD
Anzahl Medien
2
Bei Amazon kaufen

Rückentext

Der irische Nobelpreisträger schrieb ‚Mercier und Camier‘ 1946 in Paris – es war Samuel Becketts erster Versuch in französischer Sprache, den er aber erst 30 Jahre später veröffentlichen sollte. Der dialogisch angelegte Text ist eine Referenz an Gustave Flauberts Romanfragment ‚Bouvard und Pecuche‘ und gilt als Vorstufe zu Becjketts späterem Welterfolg ‚Warten auf Godot‘. Die Protagonisten sind in beiden Fällen zwei Landstreicher, die sich auf einer scheinbar ebenso ziel- wie zwecklosen Wanderung durch eine öde Gegend befinden. Im Gegensatz zu Wladimir und Estragon, denen ein Treffen mit dem ominösen Godot versagt bleibt, erleben Mercier und Camier mit der Hure Helene immerhin noch den Anflug eines erotischen Abenteuers.
 
Mit ausdrücklicher Erlaubnis des Autors adaptierten Otto Sander und Peter Fitz den hochmusikalischen Text für die Bühne, als eine ‚entzückende Etüde‘(Friedrich Luft) für zwei melancholisch begabte Komiker. Über 20 Jahre lang gastierten sie damit an vielen Theatern.
1982 entstand, in Zusammenarbeit mit der Züricher Autorin und Regisseurin Katja Früh, eine stimmige Radioversion. Diese ist heute eine grossartige Erinnerung an die zwei legendären Schauspieler Otto Sander und Peter Fitz (beide 2013 verstorben) und an den genial  minimalistischen Samuel Beckett.

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
8,0
Atmosphäre 
 
9,0
Sprecher 
 
10,0
Soundtrack 
 
--
Aufmachung 
 
7,0
Gesamtwertung 
 
8,5

Wie ist das Hörbuch umgesetzt?
 
Es gibt Sprecher, die bleiben in Erinnerung und wirken mit ihrer markanten Stimme zeitlos nach. Dies trifft auch auf die beiden Sprecher dieses Tondokuments zu. Otto Sander und Peter Fitz überzeugen auf ganzer Linie mit ihrer ausdrucksstarken Darbietung.
Die beiden CDs mit einer Gesamtspielzeit von rund 90 Minuten stecken in einem Digipack, das allgemeine Produktionsinformationen und die Trackliste bereit hält. Weiterführende Angaben zu Autor und Sprechern gibt es abgesehen von Rückentext nicht.
  
Resümee:
 
Die dialogorientierte Hörfassung des von Samuel Beckett verfassten Stoffs kommt in dieser Hörfassung aus dem Jahr 1982 in einer zeitlosen und wirkungsstarken Form daher. Die beiden Sprecher setzen die Protagonisten perfekt in Szene. Die unterschiedlichen Tage der Handlung werden so aufgebaut, dass der Hörer bestens folgen und die Protagonisten auf ihrem Weg begleiten kann.
 
Diese Hörfassung bringt Becketts Werk hervorragend zur Geltung.
© 2002 - 2019 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ