...und die Schlacht von Broughton

...und die Schlacht von Broughton Hot

Nico Steckelberg   09. Oktober 2015  
...und die Schlacht von Broughton

Rückentext

In Broughton findet ein Reenactment statt, die Wiederaufführung einer historischen Schlacht mit echten Uniformen und echten Waffen, aber ohne scharfe Munition. Und doch wird der alte Burt Stephenson auf dem Generalshügel tödlich von einer Kugel getroffen. Für Lady Bedfort steht fest, dass dies kein Unfall, sondern ein gezielter Mord war. Mit Professor Portman und Max mischt sie sich mitten unter die Darsteller und sucht nach Motiven für die schreckliche Tat. Wird die alte Dame auch diese Schlacht erfolgreich schlagen?

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
8,0
Atmosphäre 
 
9,0
Sprecher 
 
9,0
Soundtrack 
 
8,0
Aufmachung 
 
9,0
Gesamtwertung 
 
8,6

Das so genannte Reenactment erfreut sich zunehmender Begeisterung. Dabei verkleiden sich Gruppen von Menschen mit historischen Kostümen und stellen Schlachten oder andere historische Begebenheiten nach. Auch das Städtchen Broughton wurde vom Fieber gepackt. Dumm nur, dass eine der historischen Musketen in der nachgestellten „Schlacht von Broughton“ geladen war. Ein tragischer Unfall. Wirklich ein Unfall? Lady Bedfort und ihr Freund Professor Portman stecken ihre Nasen in die historischen Klamottenkisten – und finden handfeste Motive, warum es wohl jemand absichtlich darauf hätte absehen können, einen der Leiter der Reenactment-Gruppe zu ermorden.

Eine sehr coole Folge von Yann Krehl, die speziell durch ihr angesagtes Setting besticht. Tatsächlich finden immer mehr solcher „gespielter“ historischer Ereignisse statt, insbesondere in der Mittelalter-Szene. Die Dialoge sind durch jede Menge Wortwitz geprägt, besonders gut gefällt mir diesmal die ausgeprägte „Schnüfflereigenschaft“ der Lady, die von diversen Charakteren auf den Punkt gebracht wird: „Sie sind doch eigentlich hier, um mich auszuhorchen, oder?“ Man kann hier also des Öfteren auch mal ordentlich lachen.

Getragen wird die Folge natürlich durch Isabella Grothe und ihren „Sidekick“ Bert Franzke als der Professor. Das Inspektoren-Team Santiago Ziesmer / Bodo Wolf ist für die Serie Gold wert und wird von Yann Krehl perfekt eingesetzt. Die Nebenrollen sind auch toll besetzt. Während Freimut Götsch als „die Leiche“ Burt Stephenson recht früh dahin scheidet, sprechen Tanya Kahana und Rainer Fritzsche dessen Kinder Brooke und Montgommery. Arianne Borbachs Auftritt konnte mich ebenfalls überzeugen wie der von Thomas Petruo.

Beim Soundtrack durfte Dennis Rohling diesmal ordentlich in die Marschmusik-Trickkiste greifen. Ist auch sehr gelungen. Schon die ersten Töne zeigen, in welche Richtung die Story geht. Natürlich fehlen aber auch die klassischen Lady-Bedfort-Melodien im Orchestersound nicht.

Besonders gut gefällt mir diesmal das Covermotiv von Alexander von Wieding: Der gezeichnete Schütze sieht äußerst bedrohlich aus und macht „heiß“ auf die Folge.

© 2002 - 2019 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ