Tödliche Stille

Michael Brinkschulte   26. November 2017  
Tödliche Stille

Rückentext

DIE WEISSE LILIE vereint gekonnt die Genres Actionthriller und Politkrimi. Die Hörspielserie überzeugt mit hervorragenden Sprechern, einem eigens komponierten Soundtrack, sowie einem unvergleichlich lebendigen Sounddesign. Spannend geschrieben und absolut hörenswert – ein wahrer Blockbuster fürs Ohr.
 
Daniel Porter ist Auftragskiller und überlässt nichts dem Zufall. Doch als er auf einen Warlord im Osten des Kongo angesetzt wird, kommt er stets einen Schritt zu spät und sieht sich mit verhängnisvollen Ereignissen konfrontiert. Ehe er richtig begreift, wird er vom Jäger zum Gejagten und tappt in eine mörderische Falle, aus der es scheinbar kein Entkommen gibt.

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
9,0
Atmosphäre 
 
9,0
Sprecher 
 
8,0
Soundtrack 
 
10,0
Aufmachung 
 
8,0
Gesamtwertung 
 
8,8

Wie ist das Hörspiel umgesetzt?
 
Die drei CDs, die im Digipack zusammengeführt sind, stellen je eines der drei Kapitel der ersten Staffel dar. Die Inhalte der einzelnen Kapitel sind im Booklet nachzulesen, hinzu kommt jeweils die zugehörige Sprecherliste. 
Die Sprecherriege der unterschiedlichen Kapitel variiert, insgesamt sind mehr als 30 Sprecher beteiligt. Sound und Musik passen gut zum Plot und so entsteht eine mitreißende Gesamthandlung.
Die Kapitel zwei und drei werden jeweils durch eine Zusammenfassung der bisherigen Ereignisse eingeleitet, wodurch ein Wiedereinstieg ins Geschehen auch nach einer Hör-Pause ermöglicht wird.
 
 
Resümee/Abschlussbewertung:
 
Mit Handlungs- und Zeitsprüngen wartet dieses Hörspiel auf, das sowohl in Afrika, als auch in Amerika spielt. Die Ereignisse um den Auftragskiller Daniel Porter einerseits und den Detective Henry Miles andererseits, scheinen zunächst nichts miteinander zu tun zu haben. Doch im Laufe der Spielzeit bekommt der Hörer klare Querbezüge präsentiert, die allerdings nicht viel verraten und somit noch viel Luft für Weiterentwicklungen lassen.
 
Die drei Kapitel der ersten Staffel bauen schlüssig aufeinander auf und bieten insgesamt eine Spielzeit von rund zweieinhalb Stunden. Die Veröffentlichung auf drei CDs ist, obwohl die Spielzeit auch bequem auf zwei CDs Platz gefunden hätte, vermutlich der Tatsache geschuldet, dass die einzelnen Kapitel zuvor online veröffentlicht wurden und eine Neuordnung auf zwei CDs für Probleme bereitet hätte. 
 
Das Sprecherensemble um Mark Bremer als Erzähler, Martin Sabel als Auftragskiller Daniel Porter, Stephan Benson als Henry Miles und viele weitere markante Stimmen, macht diese Hörspielserie zu einem mitreißenden Hörerlebnis, das geschickt Polit-Thriller, Krimi, Action und Verschwörungen miteinander verbindet.
 
Man darf gespannt sein, wie es in der zweiten Staffel mit dem Titel ‚Krieg in Boston‘ weiter gehen wird. Zwei der Kapitel dieser Staffel sind bereits als Download zu hören, das dritte folgt in Kürze. Somit bleibt dem Hörer ein langes Warten erspart, das nach der Erstveröffentlichung des ersten Kapitels im Jahre 2015 (siehe auch die diesbezügliche Hörspiegel-Rezension) bis zur jetzigen Veröffentlichung auf eine harte Probe gestellt wurde. Damals noch im Eigenvertrieb, nun beim Label Folgenreich veröffentlicht, hat sich die Qualität einen passenden Vertriebsweg gesucht.
© 2002 - 2017 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM