Tod unter Gurken - Ein mörderischer Krimi-Spaß

Tod unter Gurken - Ein mörderischer Krimi-Spaß Hot

Michael Brinkschulte   28. Juni 2017  
Tod unter Gurken - Ein mörderischer Krimi-Spaß

Hörspiel

Hörspiellabel/Verlag
Erscheinungsjahr
Format
CD
Anzahl Medien
2
Bei Amazon kaufen

Rückentext

Alfons Friedrichsberg hat nichts mehr zu verlieren: Er ist in gesetztem Alter, hochintelligent, trinkt gern, isst noch lieber und hat immer das letzte Wort. So verbringt er seine Zeit als Privatier und Hobbydetektiv und freut sich über alles Abwegige und Mörderische. Deshalb steckt er seine Nase immer wieder in Dinge, die ihn eigentlich nichts angehen: falsch zusammengebaute Leichen, die öffentlich ausgestellt werden, eine mysteriöse Frau auf der Flucht vor einer Geheimorganisation, tote Leichen, die im Keller gestapelt werden, ein seltsames Tierungetüm, das Angst und Schrecken verbreitet, und vieles mehr.
 
Jochen Malmsheimer als Hobbydetektiv Friedrichsberg, Bastian Pastewka in fast allen übrigen männlichen Rollen und Kai Magnus Sting übernimmt den ganzen Rest und den Erzähler. Als Gast: Annette Frier.

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
8,0
Atmosphäre 
 
9,0
Sprecher 
 
9,0
Soundtrack 
 
8,0
Aufmachung 
 
10,0
Gesamtwertung 
 
8,8

Wie ist das Hörspiel umgesetzt?
 
Wie viel Atmosphäre und Stimmung wenige Sprecher umzusetzen wissen, zeigt diese Hörspielproduktion, in der die Sprecher mit viel Stimmspiel agieren, um die zweieinhalb Stunden Spielzeit zu füllen. Vor allem Jochen Malmsheimer überzeugt in der Rolle des Protagonisten auf ganzer Linie. Die eingebundenen Musikeinspielungen und die Geräuschkulisse tragen zur Abrundung des Ganzen bei.
 
Die beiden CDs, die im Digipack geliefert werden, das für beide CDs die Trackliste bereit hält, werden begleitet von einem Booklet, das Angaben zum Sprecherensemble, sowie zum Regisseur in Wort und Bild enthält. Hinzu kommt ein Grußwort des Autors. Das Coverbild zeigt die Sprecher nebst der als Karikatur in der Mitte platzierten Protagonisten.
 
 
Resümee/Abschlussbewertung:
 
Herrlich schräge Krimikost in kleinen miteinander verwobenen Dosen beinhaltet das vorliegende Hörspiel, das von SWR2 produziert wurde. Protagonist Friedrichsberg stolpert von einem Fall zum nächsten, deckt Verbrechen auf und deutet in andere Situationen Verbrechen hinein, wo keine sind.
Mord, Intrigen und psychologische Finesse finden sich nicht nur in der Titelgeschichte, die sich auf der zweiten CD findet. Schon in der ersten Stunde wird man beginnend mit ‚Fein Gemetzeltes‘ oder ‚Anderthalb alte Leichen‘ gelungen unterhalten, doch es erfolgt noch eine Steigerung der grotesken Kost im zweiten Teil, der unter anderem den ‚Komposttod‘ oder ‚Eine Art Liebesgeschichte‘ beinhaltet.
 
Krimi-Vergnügen mit vielen Leichen der etwas anderen Art, bei der sich der Hörer auf skurrile Handlungen einlassen muss, keine wirkliche Logik erwarten darf, dafür aber in Hochform unterhalten wird. Durch das gut gewählte Sprecher-Team gewinnen die schrägen Stories erst richtig! Mehr davon!
 
Ach ja, den Abschluss des Reigens bildet mit ‚Die Vermissung des roten Drachen‘ eine Geschichte, die nicht mehr als Hörspiel, sondern als Autorenlesung daher kommt, die zuweilen mit Soundgewand unterstützt wird. Ein interessanter Bonus, der als Hörspielumsetzung sicherlich noch markanter wirken würde, vom Autor gelesen aber auch einen guten Bonus zum Hörspiel darstellt.
© 2002 - 2020 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ