Pfad der Angst Hot

Nico Steckelberg   07. März 2010  
Pfad der Angst

Rückentext

Ein neuer Fall bahnt sich an, ganz nach dem Geschmack der drei erfolgreichen Detektive aus Rocky Beach: Ein verschrobener Wissenschaftler bittet die drei ??? um Hilfe bei der Wiederbeschaffung einer Erfindung, die ihm gestohlen wurde. Doch dann häufen sich merkwürdige Geschehnisse und behindern die Recherchen. Natürlich lassen sich Justus, Peter und Bob zunächst nicht beeindrucken - bis sie um ihr Leben bangen müssen...

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
6,0
Atmosphäre 
 
7,0
Sprecher 
 
9,0
Soundtrack 
 
8,0
Aufmachung 
 
7,0
Gesamtwertung 
 
7,4

Der 'Pfand der Angst' wartet als neuer Fall auf die drei ???. Ein rätselhafter Telefonanruf eines scheinbar verwirrten Wissenschaftlers, ein Code, der die Drei ??? Zu dessen Haus in der Wüste führt. Und dann der Auftrag: Justus, Peter und Bob sollen in das Haus eines konkurrierenden Wissenschaftlers einbrechen und eine gestohlene Erfindung wieder beschaffen. Doch es kommt, wie es kommen muss: Die drei ??? wurden offenbar aufs Korn genommen, denn schon bald fahndet die Polizei nach drei Jugendlichen in einem gelben Käfer. Was steckt hinter dem seltsamen Wissenschaftler und dessen aggressiven Bruder?

Wir hatten die Chance, die neue Folge der drei Detektive aus Rocky Beach bereits vor der offiziellen Veröffentlichung am 12.03.2010 auf der Record Release Party in Bochum zu hören. Es gibt einige sehr spaßige Szenen, die vor allem durch den trockenen Humor der drei Stammsprecher Oliver Rohrbeck, Jens Wawrczeck und Andreas Fröhlich geprägt sind. Eben ein eingespieltes Team. Die anderen Sprecher sind sehr auserlesen: Schauspieler Uwe Friedrichsen ist neben Christian Rode und dem ehemaligen Tagesschausprecher Wilhelm Wieben zu hören. Besonderheit: Diesmal ist nicht eine einzige weibliche Figur im Hörspiel vertreten. Der Soundtrack ist eher ruhig gehalten, oft kommt ein akustisches Gitarren-Stück zum Einsatz, das akustisch gut zu der tristen Wüstenlandschaft passt.

Die Story allerdings zieht sich ein bisschen. Sie ist sehr straight aufgebaut und stellt keine Innovation für Drei-???-Stammhörer dar. Der Einstieg in den Fall (Telefonanruf mit Code-Rätsel) ist ja quasi schon der Standard-Auftakt für eine Drei ???-Folge. Und auch im Verlaufe der Geschichte liegt die Lösung des Falles zu häufig auf der Hand. Autorin Astrid Vollenbruch kann ihre Hörer nicht mit ihrer Story überraschen. Darüber hinaus ist auch die Umsetzung des Hörspiels stellenweise nicht so gut gelungen. Ein Sturz mit dem Wagen in eine Schlucht kann man sich nur sehr schlecht bildlich vorstellen. Wie tief und gefährlich der Abgrund nun wirklich ist, kann man an Hand des Hörspiels nicht erkennen, da es sehr einfach zu sein scheint, den Abgrund zu Fuß zu bezwingen. Nun ja, einfach mal selber hören, dann wissen Sie vermutlich, was ich meine.

„Pfad der Angst“ ist sehr geradlinig und kann hauptsächlich durch seine prominenten Sprecher überzeugen. Ab 12.03.2010 im Handel.

© 2002 - 2019 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ