Lord Peter Wimsey - Macht der Finsternis / Das Spiegelbild

Lord Peter Wimsey - Macht der Finsternis / Das Spiegelbild Hot

Michael Brinkschulte   02. Oktober 2015  
Lord Peter Wimsey - Macht der Finsternis / Das Spiegelbild

Rückentext

Zwei weitere spannende Krimiabenteuer mit Lord Peter Wimsey! In „Macht der Finsternis“ wird der adelige Hobbydetektiv von seinem Bekannten, Professor Langley, in die Pyrenäen gerufen, um einen besonders mysteriösen Fall zu klären: Die einst attraktive Arztgattin Alice Wetherall, die mit ihrem Mann seit Jahren als verschollen galt, ist in dieser Zeit weit über die Maße gealtert, wirkt verwahrlost, verwirrt und abwesend. Wimsey deckt ein furchtbares Geheimnis auf. In „Das Spiegelbild“ übernimmt der Lord den Fall eines Mannes namens Robert Duckworthy, der von der Angst besessen ist, ein Mörder zu sein. Alle Indizien deuten darauf hin, dass Robert einen mysteriösen Frauenmord begangen hat. Er kann sich jedoch an nichts erinnern, denn seit einem Bombenangriff leidet er unter Blackouts ...

Dorothy L. Sayers (1893-1957), bekannt für ihre scharfsinnigen Kriminalgeschichten, schuf mit Lord Peter Wimsey einen der bekanntesten Detektive des Genres. Der adelige Ermittler löst seine Fälle mit Inspiration und Genius und verfügt zudem über eine gehörige Portion Selbstironie. In diesen beiden Hörspielen beweist die Autorin einmal mehr, mit welcher Meisterschaft sie knifflige Kriminalgeschichten mit genauen Milieustudien verknüpfte. Packend und geheimnisvoll gestalten sich diese Fälle für Lord Peter Wimsey, dem der viel beschäftigte Schauspieler und Synchronsprecher Jürgen Jung seine Stimme leiht. Ebenfalls in einem der Fälle mit dabei ist der Münchner „Tatort“-Ermittler Udo Wachtveitl (Kommissar Franz Leitmayr in rund 70 Folgen), der hier eine der Titelrollen spricht. Darüber hinaus sind so bekannte Schauspieler wie Hans Quest, Lina Carstens, Maria Singer oder Hans Helmut Dickow zu hören.

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
9,0
Atmosphäre 
 
8,0
Sprecher 
 
8,0
Soundtrack 
 
7,0
Aufmachung 
 
6,0
Gesamtwertung 
 
7,6

Wie sind die Hörspiele umgesetzt?

Die beiden Hörspiele, die jeweils eine Spielzeit von rund einer Stunde haben, liegen auf einer MP3 CD vor. Pro Hörspiel ist je eine MP3 Datei vorhanden. Die Qualität der Aufnahmen, die aus den Jahren 1973 und 1974 stammen, fällt gut aus. Die Sprecher, deren Namen auf der Rückseite der Coverkarte verzeichnet sind, bringen gute Leistung und schaffen eine Atmosphäre, die den Hörer mitzunehmen weiß.
Das Cover ziert neben dem Schriftzug ein Bild, das atmosphärisch passt, aber nichts zum Hörspiel aussagt.


Resümee/Abschlussbewertung:

Zwei Fällen muss sich Lord Peter Wimsey widmen, der eher durch Zufall in die Geschehnisse hineingezogen wird. Düster und mysteriös erweist sich die Stimmung, die in ‚Macht der Finsternis‘, einem Fall, in dem auch Lord Peter Wimsey zum Magier wird, um die Rettung zu bringen.
Im zweiten Fall scheint alles auf ein traumatisches Erlebnis des Hilfesuchenden hinzuweisen, doch der ermittelnde Lord findet eine Gegebenheit heraus, die überrascht und trotzdem schlüssig die Lösung dieses blutigen Falles bedingt.

Die beiden hier gebotenen vom BR produzierten Hörspiele bringen Freunden guter Krimiunterhaltung kurzweiligen Zeitvertreib. Hoffentlich kommen noch viele weitere dieser Radio-Schätze aus den Archiven ans Tageslicht!

© 2002 - 2020 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ