Insektenstachel / Tal des Schreckens / Rufmord

Insektenstachel / Tal des Schreckens / Rufmord Hot

Nico Steckelberg   24. Juli 2016  
Insektenstachel / Tal des Schreckens / Rufmord

Rückentext

Folge 97: "Insektenstachel":
Regungslos sitzt das Insekt auf dem Lampenschirm. Es sieht aus wie eine Riesenwespe. Der Körper ist etwa dreißig Millimeter lang und am Hinterteil blitzt der Ansatz eines Stachels auf. Das Sonnenlicht spiegelt sich in den Facettenaugen. Mrs. Hazelwood schwinden die Sinne ... Die alte Dame hat panische Angst vor Insekten. Als ihre Hausangestellte Opfer eines Hornissenangriffs wird, dreht sie durch. Die drei ??? leisten erste Hilfe und stoßen dabei auf einige merkwürdige Dinge...

Folge 98 - "Tal des Schreckens":
Mitten in den Magic Mountains wacht eine Frau am Steuer ihres Autos auf: Sie hat keine Ahnung wo sie ist, ihr Kopf schmerzt. Das Einzige, an das sie sich erinnern kann, ist ein Indianer mit Adlerkopfmaske, der sie mitten in der Nacht aus dem Auto gezerrt hat. Die Polizei zweifelt an dem Verstand der Frau, doch die drei ??? glauben ihr. Sie versprechen, die mysteriöse Geschichte aufzuklären. Todesmutig machen sie sich auf in das Tal des schreckens und erleben die Horrornacht ihres Lebens.

Folge 99 - "Rufmord":
"On Air" - das rote Licht im Aufnahmestudio des Radiosenders von Rocky Beach leuchtet. Die drei ??? sind live auf Sendung. Und kein anderer als der Starmoderator Kevin Anderson führt mit witzigen Sprüchen durchs Programm. Justus, Peter und Bob berichten begeistert von ihrer Detektivarbeit - bis sich plötzlich ein anonymer Anrufer in die Sendung schaltet und mit verstellter Stimme eine unheilvolle Drohung ausspricht. Ein neuer Fall für die drei Detektive?

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
8,0
Atmosphäre 
 
9,0
Sprecher 
 
10,0
Soundtrack 
 
9,0
Aufmachung 
 
8,0
Gesamtwertung 
 
8,8

Die 33. Box der Drei ??? bietet wieder drei völlig unterschiedlich gelagerte Episoden der Jugendkrimireihe aus dem fiktiven Rocky Beach nahe Los Angeles.

Bei „Insektenstachel“ (Folge 97) werden Erinnerungen an den „Ameisenmenschen“ wach: Eine ältere Dame wird von Hornissen angegriffen. Und dabei hat sie doch panische Angst vor den Insekten. Justus, Peter und Bob sollen helfen, doch hinter einem akuten Fall für den Kammerjäger verbirgt sich ein waschechter Kriminalfall. Marianne Kehlau und Regina Lemnitz sind die beiden Sprecher-Stars, die stimmlich besonders stark hervorstechen. Die Story von André Minninger hat einen spannenden Psycho-Thriller-Charakter.

In „Tal des Schreckens“ werden die drei ??? engagiert, um einen mysteriösen Vorfall in den Magic Mountains aufzuklären. Was hat es mit Ann Sullivans Gedächtnisverlust und dem Indianerzauber auf sich? Es gibt nur einen Weg das herauszufinden: Sich selbst dorthin begeben. Doch sehr schnell merken sie, dass sie selbst zum Spielball ungeklärter Geschehnisse werden. Ben Nevis legt hier eine solide Story mit hochspannendem Auftakt, aber einer etwas schwachen Auflösung an den Start. Der Soundtrack holt viel in Sachen Atmosphäre raus. Das Sprecherensemble ist recht groß. Heidi Schaffrath ist Ann Sullivan. Außerdem sind – neben anderen – auch Christian mey, Helmut Gentsch, Anna Carlsson und Reinhilt Schneider zu hören.

Bei der 99. Folge mit dem Titel „Rufmord“ erinnere ich mich noch genau, dass sie im Rahmen der Serien-Promotion im Radio gespielt wurde. Das bot sich auch sehr gut an, denn es geht in einem der Handlungsstränge um einen Radiomoderator, im Hörspiel gesprochen von Thomas Bug (1Live Radio, WDR). Auf der anderen Seite ist „Rufmord“ allerdings auch die direkt Fortsetzung von André Minningers Fall „Stimmen aus dem Nichts“. Die fabelhafte Judy Winter kommt in ihrer Rolle als Clarissa Franklin zurück! Ein sehr tiefgehender Dialog zwischen ihr und Bob Andrews / Andreas Fröhlich ist sicherlich das Highlight dieser Folge. In Nebenrollen sind noch Jürgen Thormann, Karin Lieneweg (Tante Mathilda), Holger Mahlich (Ispektor Cotta) oder auch Eckart Dux zu hören. Ein außergewöhnlicher, guter Fall.

Fazit: Die 33. Box hat es in sich: Insgesamt sehr psychologisch gehalten, alles in allem mit recht ernsten Fällen, nicht so verspielt wie viele heutige Fälle. Das tat der Serie Anfang der 2000er-Jahre sehr gut. Und so kann man diese Box wärmstens empfehlen.

Übrigens: André Minninger hat unlängst den Fall um Clarissa Franklin als Buch abgeliefert. Schon bald also dürfen wir Judy Winter in dieser Rolle wiederhören. Dann wird der Fall „Signale aus dem Jenseits“ heißen. 
© 2002 - 2019 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ