In tödlicher Tiefe Hot

Michael Brinkschulte   12. Oktober 2016  
In tödlicher Tiefe

Rückentext

Till und seine Verlobte Anna wollen den Sommer bei ihrem Kumpel Jamie in Florida verbringen und freuen sich auf geruhsame Tage.
Daraus wird allerdings nichts, als sie während eines Tauchgangs auf das Wrack eines U-Bootes stoßen. Denn als die drei Freunde die Ladung bergen wollen, bekommen sie es nicht nur mit gefährlichen Haien zu tun …

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
6,0
Atmosphäre 
 
7,0
Sprecher 
 
8,0
Soundtrack 
 
7,0
Aufmachung 
 
7,0
Gesamtwertung 
 
7,0

Wie ist das Hörspiel umgesetzt?
 
Das Hörspiel, das aus dem gemeinsamen Buch von Markus Topf und Timo Reuber entstanden ist, greift auf die Stimmen von neun Sprechern zurück. Und gerade die Nebenrollen sind es, die von alt gedienten Sprechern wie Jürgen Thormann, Robert Missler oder Uve Teschner gegeben werden.
Die Umsetzung dieses Hörspiels wird unterstützt durch Musik und Soundeffekte. Doch gerade dabei wirkt diese Produktion etwas unausgereift. So klingen gerade die Dialoge, die von den Protagonisten unter Wasser per Funk gehalten werden zuweilen eher wie Gespräche in einem Raum nebeneinander sitzend.
 
Das Booklet beinhaltet Verweise auf weitere Produktionen von Contendo Media. Die Bookletrückseite füllen Sprecherliste und Informationen zum Song der Band Sinestar.  
 
 
Resümee:
 
Urlaub in entspannter Atmosphäre soll es für Till und Anna werden, doch so soll es nicht werden. Denn trotz anfänglichen Spaßes wird es schnell dramatisch, als die beiden Freunde Till und Jamie beim Tauchen auf ein Schmuggler-U-Boot stoßen, das am Riff versunken ist. Und natürlich kommen den drei Freunden Ideen in den Sinn, was sie wohl mit dem im U-Boot zu findenden Schatz machen könnten. Ein sorgloses Leben lockt. Aber schon beim nächsten Tauchgang kommen Haie den Schatzsuchern in die Quere. Doch nicht nur die Natur hat etwas gegen die Schatzsuche…
 
Die Storyline dieses 23. Hörspiels der Reihe erscheint zunächst einmal schlüssig, bietet den ein oder anderen Schwenk in unterschiedliche Richtungen. Und auch die Überraschung am Ende bleibt uns diese Folge nicht schuldig. Trotzdem wirkt diese Folge nicht so intensiv, wie andere, was vermutlich am schon oben erwähnten Sounddesign liegt. Die Story an sich passt gut zur Serie, auch wenn der Mord in diesem Fall etwas länger auf sich warten lässt.
 
Meiner Meinung nach trotz guter Sprecher eine der schwächeren Folgen der Serie.
© 2002 - 2019 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ