Herzgrab Hot

Michael Brinkschulte   04. Juni 2019  
Herzgrab

Rückentext

DAS UNGEKÜRZTE HÖRSPIEL ZUM BESTSELLER-ERFOLG    
 
Die junge Wiener Privatdetektivin Elena Gerink hat den Ruf, jede vermisste Person zu finden. Doch die Suche nach dem weltbekannten Maler Salvatore De Vecchio gestaltet sich schwieriger als gedacht. Sein letztes Gemälde weist ihr den Weg in die drückende Schwüle der Toskana, und auf einmal sieht sie sich mit Familienintrigen und der Mafia konfrontiert. In Florenz trifft sie auf ihren Ex-Mann Peter Gerink, der als Spezialist des BKA nach einer in Italien verschwundenen Österreicherin sucht. Schon bald erkennen die beiden, dass die Fälle zusammenhängen – auf eine derart perfide Art, dass Elena und Peter den Fall nur gemeinsam lösen können.

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
8,0
Atmosphäre 
 
8,0
Sprecher 
 
9,0
Soundtrack 
 
8,0
Aufmachung 
 
8,0
Gesamtwertung 
 
8,2

Wie ist das Hörspiel umgesetzt?
 
Auf zwei MP3-CDs sind mehr als zehn Stunden Spielzeit untergebracht, die das ungekürzte Hörspiel beinhaltet, das mit namhaften Sprechern produziert wurde. Neben Bernd Reheuser, der als Erzähler einen hohen Sprecheranteil hat, sind in den Hauptrollen als Elena und Peter Gerink Katrin Hess und Tom Vogt aktiv. Darüber hinaus sind über 20 weitere Sprecher an diesem Werk beteiligt. Das eingebundene Soundgewand aus Geräuschen und Musik rundet das Hörspiel gut ab.
Das Digipack, in dem die CDs stecken, hält die Sprecherliste, knappe Angaben in Wort und Bild zum Autor sowie Angaben zu einzelnen Sprechern bereit. Darüber hinaus sind auch bisherige Veröffentlichungen des Autors in Hörbuchform verzeichnet.
 
 
Resümee:
 
Die Geschichte von Elena und Peter steht in diesem Hörspiel ebenso im Fokus wie die der verschwundenen Personen nach denen die beiden in ihren jeweiligen Berufen suchen. Dabei wird schnell klar, dass die beiden getrennt lebenden Protagonisten nur aufgrund eines tragischen Ereignisses auseinander gegangen sind und noch viel füreinander empfinden und viel vom anderen halten. So kommt es auch, dass Peter eine junge Frau dahingehend berät seine Frau als Detektivin einzuschalten, um ihren Vater zu suchen. Als dieser Rat befolgt wird, setzt sich ein Prozess in Gang, der schockierende, dramatische und actionreiche Passagen bereit hält. 
Ein verschwundener Maler, eine verschwundene junge Frau und eine Familie, die eine ganz eigene voller Intrigen Geschichte hat, bestimmen das Hörspiel. Dabei kommen die Behörden in Italien nicht besonders gut weg, wenn es darum geht anderen Ländern mit Amtshilfe Unterstützung zu geben. Peter und sein Kollege landen vielmehr zwischenzeitlich im Gefängnis und werden beschattet. Auch Elena hat ihre Schwierigkeiten, doch als klar wird, dass die Fälle zusammenhängen, wird kommt eine Wendung, die jedoch zusätzliche Gefahren bereit hält.
 
Ein durchaus spannendes und wendungsreiches Hörspiel, das Grubers Charaktere für den Hörer gelungen aufbereitet. Die am Ende doch sehr skurrile Lösung des Falles wird dabei nicht jedermann überzeugen, doch insgesamt wird gute Thriller-Unterhaltung geboten.
© 2002 - 2019 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ