Goldagengården (Teil 7, 8 und 9)

Goldagengården (Teil 7, 8 und 9) Hot

Nico Steckelberg   30. Januar 2011  
Goldagengården (Teil 7, 8 und 9)

Rückentext

Der schwedische Millionär und Kunstsammler Peer Johannesson geht bei einem Kanuausflug auf dem Skatelövfjorden über Bord. Wahrscheinlich ein Herzinfarkt. Aber die Leiche wird nicht gefunden. Johannessons Anwalt handelt ungewöhnlich schnell und lädt noch am Tag des Unfalls - ohne Wissen der Witwe - vier Männer nach Växjö zur Testamentseröffnung ein. Als drei dieser "Erben" tags darauf eintreffen, ist der Anwalt tot und das Testament unauffindbar …

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
8,0
Atmosphäre 
 
9,0
Sprecher 
 
10,0
Soundtrack 
 
10,0
Aufmachung 
 
10,0
Gesamtwertung 
 
9,4

Nun geht sie zu Ende, die erst richtige, abgeschlossene Cliffhanger-Hörspielserie. Das Geheimnis um das Erbe des schwedischen Millionärs Peer Johannesson scheint gelüftet. Bis hin zu Folge 9, der abschließenden Episode, passieren aber so einige actiongeladene und gefährliche Situationen für Chap Hillmann und Tore Poulsen, die beiden „Erben“. Und auch Hillmans Identität wird aufgeklärt.

Marco Göllners Geschichte endet in einem ebenso großen Knall wie zu erwarten war und steht dabei in nichts seinen cineastischen Vorbildern nach. Eine kleine Überraschung hält das Ende noch bereit, kurz nachdem man sich fragt: „Hm… schon zu Ende? Da fehlt aber noch was!“. Doch Göllner befriedigt den Wissensdurst seiner Hörer.

Sprecherseitig lässt Goldagengården keine Wünsche offen. Im Laufe der Serie sind unter anderem zu hören: Philipp Moog, Peter Schiff, Marco Göllner selbst in einer Hauptrolle, Udo Schenk als fieser Killer, Jürgen Thormann, Santiago Ziesmer („Spongebob“ in einer enorm wütenden Rolle), Celine Fontanges, Thomas Schmuckert, Sven Plate, Gisela Trowe und, und, und. Wo ich anfangs noch das Gefühl hatte, dass die Sprecher hauptsächlich ihrer Beliebtheit wegen für kleine Mini-Rollen eingesetzt werden, empfinde ich das zum Ende der Serie hin als gar nicht mehr so aufdringlich. Alle Rollen der Folgen 7 bis 9 sind hervorragend besetzt.

Der Soundtrack besteht nahezu ausschließlich aus treibender Rhythmik, was der Action-Story sehr gut zu Gesicht steht. Ohne viel Tam Tam, dafür mit viel Bum Bum, aber so richtig!

Ein Manko der Serie ist sicherlich die Kürze der Folgen (2 x unter, 1 x knapp über 40 Minuten), was aber durch das extrem hohe Erzähltempo wettgemacht wird.

Fazit: Was der abgeschlossene Fortsetzungsroman im Print-Bereich ist Goldagengården für die Hörspielszene. Es würde mich nicht wundern, wenn sich dieses Format durchsetzt.

© 2002 - 2020 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ