Geheimnisvolle Botschaften

Geheimnisvolle Botschaften Hot

Nico Steckelberg   17. März 2013  
Geheimnisvolle Botschaften

Rückentext

Der Raub eines alten handgefertigten Buchs stellt die drei ??? vor ein Rätsel. Denn im Haus von Professor Mathewson hätte es weitaus wertvollere Beute gegeben. Kaum beginnen Justus, Peter und Bob zu ermitteln, stecken sie schon bis zum Hals in Schwierigkeiten: Ein geheimnisvoller Gegner ist ihnen stets einen Schritt voraus und schreckt vor nichts zurück...

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
8,0
Atmosphäre 
 
9,0
Sprecher 
 
9,0
Soundtrack 
 
9,0
Aufmachung 
 
8,0
Gesamtwertung 
 
8,6

Christoph Ditterts Einstand als Autor der Drei ??? führt Justus, Peter und Bob in die Welt der alten Schriften. Auf einem Mittelaltermarkt treffen sie auf Barbara, die Tochter des Historikers Prof. Mathewson. Ihm wurde ein altes Pergamentbuch gestohlen, und Barbara möchte ein Ersatzbuch beim Pergamentmacher kaufen. Doch der detektivische Spürsinn der Drei ??? lässt sie den Fall an sich reißen. Es ist ein wenig verwunderlich, dass die Diebe schnell gefasst sind. Doch da fängt der Fall erst an, denn das wiedergefundene Buch wurde nicht grundlos entwendet. Es enthält ein über hundert Jahre altes Geheimnis. Und helfen kann den drei Detektiven dabei nur jemand mit fundiertem wissenschaftlichem Knowhow.

Dittert legt eine große Fachkenntnis und gute Recherchearbeit an den Tag. Dennoch kommt die dramaturgische Seite der Story nicht zu kurz. Als Gegenspieler stellt sich ein Professor Alan Jones heraus. Seine eindrucksvolle Waffe: Eine Peitsche. Das Tonstudio Europa hat es sich nicht nehmen lassen, diese Rolle mit Wolfgang „Indiana Jones“ Pampel zu besetzen. Dessen Assistentin Shu Liin (eine Art Lara Croft) wird von Monika Freisfeld-Pampel gesprochen. In einer Nebenrolle hören wir die bekannte Stimme von Simon Jäger, und auch Achim Schülke (Onkel Titus aus den Drei ??? Kids) ist ganz kurz zu hören. In einer zentralen Gastrolle hören wir Tanja Geke als Barbara. Ein gutes Ensemble.

Sounds, Effekte und Musik gefallen mir prima. Insbesondere die „Belauschszenen“ sind spannend umgesetzt. Der weniger elektronische Score setzt diesmal stärker auf rockigere Gitarrensounds. Super! In diese Richtung darf es weitergehen.

Fazit: Guter Einstand für den neuen Autor der Serie!

© 2002 - 2020 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ