Erbarmen - Das Thriller-Hörspiel

Erbarmen - Das Thriller-Hörspiel Hot

Michael Brinkschulte   04. Januar 2019  
Erbarmen - Das Thriller-Hörspiel

Rückentext

ÜBER 11 STUNDEN HOCHSPANNUNG:
CARL MORCKS 1. FALL ALS HÖRSPIEL
 
Carl Morck und seine Assistent Assad sind aus der weltweiten Kriminallandschaft nicht mehr wegzudenken. Als Sonderdezernat Q – zunächst scheinbar ein Karriereabstellgleis im Keller des Polizeipräsidiums – rollen sie alte, bislang ungelöste Fälle auf. Dabei erwachen Carls verschüttet geglaubte Ermittlerinstinkte, und die beiden sind unerwartet sehr erfolgreich. 
In ihrem ersten Fall versuchen sie alles, um die entführte Politikerin Merete Lynggaard zu finden.
Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt …
 
Das Hörspiel des Bestsellers von Jussi Adler-Olsen in einer grandiosen Besetzung mit Justus von Dohnanyi, Denis Moschitto, Carolin Kebekus und dem wunderbaren Erich Räuker als Erzähler.

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
10,0
Atmosphäre 
 
10,0
Sprecher 
 
10,0
Soundtrack 
 
10,0
Aufmachung 
 
8,0
Gesamtwertung 
 
9,6

Wie ist das Hörspiel umgesetzt?
 
Den ersten Spoiler präsentiert der Rückentext zum Hörspiel, das im Digipack geliefert wird. Dass Merete Lynggaard entführt wurde und nicht in die See fiel, wird im Roman und im Hörspiel erst später verraten. Aber was soll´s, Fehler passieren!
 
Die Produktion greift auf 31 Sprecher zurück, deren Namen weitgehend ebenso bekannt sind, wie ihre Stimmen. Produziert wurde von Audible, die physische Fassung stammt von DAV. Die elfeinhalb Stunden Spielzeit sind auf einer MP3-CD zu finden, die in oben benanntem Digipack geliefert wird. 
Sprecherleistung, Soundgewand und die Inszenierung an sich, sind bestens aufeinander angestimmt, sodass eine mitreißende Atmosphäre aufgebaut wird. Das Digipack ist so gestaltet, dass es das Hörspiel ansprechend präsentiert.
 
 
Resümee:
 
Karl Morck ist ungeliebt im Kreise seiner Kollegen im Polizeipräsidium. Doch was macht man mit einem Kollegen, der aufgrund eines dramatischen Zwischenfalls seinen Partner querschnittsgelähmt ans Krankenbett verloren hat. Man gibt ihm eine neue Aufgabe und nimmt ihn vermeintlich aus der Schusslinie der Kollegen. So wird im Zuge der Neuerstellung eines Dezernats zur Aufarbeitung ungeklärter Fälle Carl zum Mann der Stunde. Er bekommt ein eigenes Büro und wird in den Keller verbannt. Doch mit Unterstützung seines neuen Assistenten, der eigentlich nur für Hilfstätigkeiten und nicht zum ermitteln da ist, gelingt es Carl wieder mehr Dynamik zu entwickeln. 
Der erste Fall, der erneut ins Blickfeld genommen wird, betrifft die vor Jahren spurlos verschwundene Politikern Merete Lynggaard. Diese war mit ihrem Bruder auf einer Fähre unterwegs, als sie verschwand. Vermeintlich ins Meer gestürzt und ertrunken, bleib ihre Leiche verschwunden. Viele glauben, dass sie tot ist, doch anderen ist nicht klar, warum und wie sie ins Meer gestürzt sein sollte.
 
Schritt für Schritt nähern sich Carl und Assad dem wirklichen Geschehen.
 
Die Hörspiel-Inszenierung dieses schon als Roman überaus spannenden Werks fesselt den Hörer von der ersten bis zu letzten Minute. Dabei greift das Hörspiel den Roman so gut auf, dass die im Buch angesetzten Handlungsstränge auch im Hörspiel selbst parallel laufen. 
Die Auswahl der Sprecher in den Haupt- und auch in den Nebenrollen, erweist sich als bestens getroffen. Man darf gespannt sein, ob und wie die weiteren Romane umgesetzt werden. Nun-ja, dass es weitergehen wird ist klar, denn das Hörspiel zum zweiten Fall erscheint Anfang 2019. Weiter so!
© 2002 - 2019 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ