Ende der Schonzeit Hot

Christine Rubel   23. August 2018  
Ende der Schonzeit

Hörspiel

Serienname
Folge Nr.
115
Hörspiellabel/Verlag
Erscheinungsjahr
Format
  • CD
  • Download
  • Radio
Anzahl Medien
1
Bei Amazon kaufen

Rückentext

Am Morgen als Finkbeiner nach seiner Reha wieder zum Dienst erscheint, wird ein Toter im Stuttgarter Pfaffenwald gefunden. Er hat eine Schusswunde am Arm, in seinem Mund stecken Eichenblätter.
Der Tote aus dem Wald ist der grüne Landtagsabgeordnete Max Mayer, der maßgeblich an der baden-württembergischen Jagdgesetznovelle beteiligt war. Der traditionellen Jägerschaft gefallen die neuen Regelungen nicht sonderlich. Es gab heftige Auseinandersetzungen mit Mayer.Während Profilerin Brändle und Kollege Sieger vor Ort ermitteln, hält ihr Chef Finkbeiner, noch im Rollstuhl, im Innendienst die Fäden zusammen. Er empfängt Zeugen, die aus unterschiedlichsten Gründen am Tatort waren und ihre Versionen des Todesfalls erzählen.

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
8,0
Atmosphäre 
 
9,0
Sprecher 
 
9,0
Soundtrack 
 
7,0
Aufmachung 
 
7,0
Gesamtwertung 
 
8,0

Einmal ungestört im Wald? Das kann schon einmal ein Trugschluss sein. Als ein Landtagsabgeordneter tot im Wald gefunden wird, stellt sich schnell heraus, dass eine Menge Leute in der Nähe waren, aus unterschiedlichsten Motiven. Kriminalkommissar Finkbeiner vom LKA Stuttgart ist nach seiner Schussverletzung wieder im Dienst und hat nicht nur ein Puzzle aus unterschiedlichsten Aussagen vorliegen, sondern muss auch seine Kollegen zur Ordnung rufen. Grüne, Jäger, Verwandte, Doktoren und Lehrer haben ihre eigene Ansicht, was im Wald geschehen ist. Einer von ihnen ist der Mörder.

Ein gut gelungenes Tatorthörspiel, dass mit dem Titel “Ende der Schonzeit” auch unliebsame Zeitgenossen einschließt. Geradlinige Story, sehr gute Sprecher und Orte mit Lokalkolorit, immer wieder hörenswert.

© 2002 - 2020 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ