Die letzte Wahrheit Hot

Nico Steckelberg   26. Januar 2013  
Die letzte Wahrheit

Rückentext

Ein Anruf verändert das Leben des südafrikanischen Journalisten Mabou Dlanga: "Haben Sie jemals etwas vom Ort der letzten Wahrheit gehört?" Ein Gerücht wird Realität. Dlanga erhält Zugang zum bestgehüteten Geheimnis des untergegangenen Apartheid-Regimes: Ein quadratisches Labyrinth aus Stahlbeton am Ende der Welt. Angefüllt mit einem Archiv des Todes. Warum wird der Journalist von einem Theologen und einer Seherin begleitet? Für die merkwürdigen Geräusche und plötzlich auftretenden Kältezonen scheint es zunächst keine Erklärung zu geben. Dann wechselt die Anlage in den Nachtmodus ...

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
8,0
Atmosphäre 
 
10,0
Sprecher 
 
10,0
Soundtrack 
 
8,0
Aufmachung 
 
7,0
Gesamtwertung 
 
8,6

Eine Bunkeranlage in Südafrika, in der zur Zeit der Apartheid Exorzismen durchgeführt wurden – das ist das Setting, das sich Raimon Weber für seinen neuesten Hörspiel-Schocker ausgesucht hat. Hinein in dieses dunkle Labyrinth verzweigter Gänge schickt er – in bester Horrorfilm-Manier – ein paar ungleiche Charaktere, die alle über unterschiedliche Wissensstände verfügen. Teilweise nur über die Gegensprechanlagen, die überall im unterirdischen Trakt verteilt sind, können sie Kontakt zu einander halten um die letzte Wahrheit herauszufinden. Für die Erledigung ihres Auftrags winkt ihnen eine schöne Belohnung. Doch nicht jeder wird den Bunker lebend verlassen.

In bester Mindnapping-Manier gibt es am Ende eine knackige Überraschung und ein teilweise offenes bzw. interpretationsfähiges Ende, obwohl alle Kernfragen beantwortet werden. Insbesondere die bedrückende Atmosphäre, die mich hier und da an die Beklemmung der Hetzjagden bei „Aliens“ oder „Prometheus“ erinnerte, ist ein dickes Plus für diese Serienfolge. Dazu trägt nicht nur der ethnisch angehauchte Action-Score von Marcel Schweder bei, sondern auch das Sprecherensemble.

Ein Blick in die Sprecherliste offenbart, dass hier jede Menge Cast der jüngeren Serienfolgen von Offenbraung 23 zu hören ist: Helmut Krauss, Jaron Löwenberg, Till Hagen und Wolfgang Bahro. Kein Wunder, erscheinen beide Serien im Vertrieb von Highscore Music, und es ist ja auch durchaus legitim. Denn der Cast gefällt mir hervorragend. Gordon Piedesack macht als Erzähler eine wahrlich gute Figur und neben den oben genannten hören wir zudem Peter Flechtner, Stefan Friedrich, Nana Spier, Katja Brügger und weitere.

Irgendwie konnte ich das Coverbild nicht auf Anhieb einordnen. Was genau sehen wir hier? Schauen und rätseln Sie selbst. Irgendwann hat man’s. Und dann passt es auch zur Story.

Fazit: Ich bin recht happy mit Folge 12.

© 2002 - 2019 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ