Das Grab der Inka-Mumie

Das Grab der Inka-Mumie Hot

Nico Steckelberg   17. April 2017  
Das Grab der Inka-Mumie

Rückentext

Aus dem unterirdischen Schrein der Familie Paredes wurde eine Mumie gestohlen! Sofort machen sich Justus, Peter und Bob daran, das Rätsel hinter diesem Diebstahl aufzuklären. Wer steckt dahinter und vor allem: Was hat der Täter mit seiner Beute vor? Bei ihren Ermittlungen treffen die drei ??? auf geheimnisvolle Gestalten, die anscheinend nichts Gutes im Schilde führen. Oder will jemand sie nur auf eine falsche Fährte locken?

90 Min.-Special
Ursprünglich als immersives Hörspiel für Vorführungen in Planetarien produziert, wird mit Das Grab der Inka-Mumie die erste Produktion der Reihe der Planetariums-Specials als Stereofassung auf CD veröffentlicht. Fortgesetzt wird die Reihe mit den beiden weiteren
Folgen der ersten Planetariums-Staffel Der Tornadojäger und Das kalte Auge.

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
9,0
Atmosphäre 
 
9,0
Sprecher 
 
9,0
Soundtrack 
 
9,0
Aufmachung 
 
9,0
Gesamtwertung 
 
9,0

Wer stiehlt eine alte Inka-Mumie, die höchstens einen spirituellen Wert für die Familie Paredes haben dürfte? Sehr beeindruckend, wie die Familie diese Mumie verehrt hat: Sie thronte über einem Stadtmodell in ihrem alarmgesicherten Haus. Und nun ist sie fort. Nayra Paredes engagiert die drei Detektive, doch weder ihr Bruder noch der Vater finden das allzu erbaulich. Und wer ist dieser merkwürdige alte Mann, der sich „Der Einzige Inka“ nennt?
 
Bei „Das Grab der Inka-Mumie“ handelt es sich um eine 90-minütige Special-Folge auf 2 CDs, die ursprünglich für die Aufführung im Surround-Sound in Planetarien konzipiert wurde. Hier auf der CD-Fassung hören wir natürlich den Stereo-Downmix. Das Layout der CD weicht auch leicht ab von der Original-Serie.
 
Eine sehr informative Folge, die Christoph Dittert hier geschrieben hat. Man erfährt sehr viel über die Kultur der Inka und ihren Totenkult. Tatsächlich existieren noch heute Riten und Mumienkulte bei den Nachfahren der Inka. Und genau die gibt es eben auch im Umland von Los Angeles, genau dort, wo also auch Rocky Beach liegen soll. Prima recherchiert und mit einem schönen Showdown à la „Das Volk der Winde“. 
 
Der Soundtrack gefällt mir diesmal ausgesprochen gut. Ein bisschen sphärisch-ambient-lastig, ein bisschen rockig. Prima! Eckart Dux hat eine ganz tolle Rolle als der Einzige Inka und spielt eine der wichtigsten Nebenrollen. Sonja Stein spricht Nayra und ist somit der weibliche Sidekick für die drei ???. Auch sie gibt eine Klasse-Leistung ab, man hört sie sehr gern sprechen. Insbesondere ein kleiner peinlicher Dialog zwischen Bob und ihr bleibt den Hörern im Gedächtnis. Außerdem gibt es ein Wiederhören mit dem verstorbenen Hans Meinhard t alias Prof. Beurmann, der in dieser Folge noch einmal den Onkel Titus spricht. Dafür kommt diese Folge gänzlich ohne Erzähler aus, wie viele der anderen Special-Folgen auch.
 
Fazit: Eine Episode voll mit Wissen und Abenteuer. Lohnt sich zu hören. 
© 2002 - 2020 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ