Das Geheimnis des Bauchredners

Das Geheimnis des Bauchredners Neu

Nico Steckelberg   10. März 2019  
Das Geheimnis des Bauchredners

Rückentext

Patricia Osborne hat Probleme mit ihrem neuen Mitbewohner Mr. Giggles. Der bereitet ihr schlaflose Nächte. Denn statt in seinem Sessel zu bleiben, wandelt er zur Abendstunde durchs Haus. Ein Fall von Ruhestörung? Das klingt nicht nach einem Fall für die drei Detektive. Doch dann erfahren Justus, Peter und Bob, dass Mr. Giggles eine Bauchrednerpuppe ist! Und für Patricia Osborne steht fest: Mr. Giggles ist vom bösen Geist seines Puppenspielers besessen.

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
8,0
Atmosphäre 
 
10,0
Sprecher 
 
9,0
Soundtrack 
 
10,0
Aufmachung 
 
9,0
Gesamtwertung 
 
9,2

Von „Gänsehaut“ bis „Chucky, die Mörderpuppe“ – Sprechende Puppen wecken grundsätzlich das Gruselpotenzial von 80er-Jahre-Kids. Denn, was gibt es schaurigeres als Bauchrednerpuppen, die sich plötzlich selbstständig machen? So geschehen im Fall „Geheimnis des Bauchredners“ der Serie „Die drei ???“. Und es ist nicht nur ein Flashback in die Kindheitsängste der Hörer, den Autor André Marx hier heraufbeschwört. Es ist auch ein Wiedersehen mit einer „alten Bekannten“ der drei Detektive. Patricia Osborne, die an Esoterik, Naturheilkunde und übersinnlichen Phänomenen interessierten Dame aus dem Klassiker-Fall „Die singende Schlange“, wird von „Mr Giggles“ heimgesucht – der Bauchrednerpuppe aus dem Fernsehen. Manchmal bewegt sie sich und scheint ein Eigenleben zu haben. In ihrem Haus versammelt sind auch wieder einige „komische Vögel“ aus dem Esoterik-Umfeld. Was ist hier real und was nur Show?

Was für eine tolle Folge für Retro-Freaks. Der Plot trifft ins Herz jedes Hörers, der / die in den 80ern groß wurde und sich bei den Klängen der singenden Schlange in die Bettdecke geflüchtet hat. Auch das Wiedererwecken altbekannter Charaktere unterstreicht dieses Gefühl. Barbara Focke spricht Mrs. Osborne, und genial besetzt ist ebenfalls Lutz Mackensy als Bauchredner und die Stimme von Mr Giggles. Toll inszeniert sind die Szenen, in denen Ausschnitte aus der alten Fernsehshow zu hören sind. Gefallen hat mir ebenfalls Andreas Birnbaum als Vandaan, eine stille Art des Spiels, sehr sympathisch und geheimnisvoll zugleich.

Ich stehe total auf den Soundtrack. Ein Stück ist dabei, das früher oft bei TKKG eingesetzt wurde, mit Trompeten und ordentlich „Drive“ und Film Noir-Atmosphäre. Vielleicht erfahre ich ja mal irgendwann, wer der Komponist ist, dann wird das Stück erst mal in Endlosschleife rauf und runter gehört.

Die vielen Dialogszenen nehmen der Folge etwas Tempo, unterstützen aber gleichzeitig die dichte Atmosphäre. Insofern ist das „Geheimnis des Bauchredners“ uneingeschränkt jedem Freund von klassischen Drei-???-Folgen zu empfehlen und dürfte auch so manchem neuen Hörer so gut gefallen, dass er/sie in die Serie einsteigt. Hier zeigt sich ganz deutlich der Unterschied zu den „Drei ??? Kids“, einem Differenzierungsmerkmal, das einige der neueren Folgen vermissen ließ. Hier ist es, denn dieser Fall ist deutlich zu gruselig für kleine Hörer.
© 2002 - 2019 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ