Club of 27 Hot

Nico Steckelberg   25. Februar 2018  
Club of 27

Rückentext

Brian Jones, Jimi Hendrix, Kurt Cobain, Janis Joplin und Jim Morrison: Jeder Mensch muss sterben, doch warum scheinen gerade extrem erfolgreiche Musiker auffällig häufig im Alter von 27 Jahren zu verscheiden? Einer Einladung ihres Freundes Ryan Reid folgend, reisen T-Rex, Nolo und Kim nach London, wo gerade der Rockmusiker Freddy Dexter für Aufsehen sorgt. Wird er das jüngste Mitglied des mythenumrankten "Club of 27", jener Gruppe von Musikern, die auf dem Höhepunkt ihrer Karriere ihr Leben lassen und so unsterblichen Ruhm erlangen? Gemeinsam machen sich unsere Freunde auf die Suche nach der Wahrheit und finden das Unglaubliche...

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
6,0
Atmosphäre 
 
8,0
Sprecher 
 
8,0
Soundtrack 
 
8,0
Aufmachung 
 
7,0
Gesamtwertung 
 
7,4

Der „Forever 27 Club“ ist legendär: Es scheint ein Fluch auf dem 28. Lebensjahr berühmter Musiker zu liegen, sind doch so viele von ihnen mit 27 verstorben: Jimi Hendrix, Brian Jones, Janis Joplin, Jim Morrison, Kurt Cobain. Und das sind nur die Bekanntesten unter ihnen. Grund genug, dass sich T-Rex und seine Freunde auf die Suche nach den Hintergründen des Mythos machen. Steckt mehr dahinter als eine zufällige Aneinanderreihung von Unglücksfällen? Wer hat den größten Nutzen aus dem Tod der Musiker?

Die Folge ist recht interessant, um einige Hintergründe über die Club of 27-Legende zu erfahren. Als Rahmenhandlung dient das Verschwinden eines fiktiven Rockstars, doch das ist eher als „Trägermasse“ zu verstehen. Informativ gut, doch an „Eigenstory“ passiert recht wenig. Die große Spannung bleibt leider aus.

Interessanter Funfact dieser Folge ist, dass es einige Fehlpressungen gab, bei denen die korrekt beschrifteten CDs jedoch mit einer falschen Folge bespielt wurden. Was steckt dahinter? Wollte die Musik-Industrie die Pressung des richtigen Falls mit allen Mitteln verhindern? Haben die Illuminaten das Presswerk infiltriert? Welche Rolle spielen die Freimaurer dabei?

Aber mal Spaß beiseite: Wer tatsächlich eine falsche CD erhalten hatte, für den gab es eine unkomplizierte und professionell organisierte Umtauschaktion, also keine Panik.

Eines hat dieser Fall definitiv geschafft: Mich als Hörer zur Weißglut gebracht. Mehr als einmal dachte ich: Amy Winehouse! Warum redet niemand über Amy Winehouse? Und dann am Ende der Aha-Effekt, denn die Serie spielt ja in einer Zeit vor Winehouse‘ Tod. Darauf wird auch noch einmal konkret eingegangen. Danke dafür. :)

Korrekt recherchiert und nicht in die Falle getappt! Cool.
© 2002 - 2019 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ