Botschaft aus der Unterwelt

Botschaft aus der Unterwelt Hot

Nico Steckelberg   24. Juni 2012  
Botschaft aus der Unterwelt

Rückentext

Dank seiner unfehlbaren Kombinationsgabe hat Justus Jonas wieder einmal einen Fall der drei ??? im Handumdrehen gelöst. Doch kaum ist die Akte geschlossen, bekommen die drei Detektive Post von einem mysteriösen Klienten. Er benennt sich selbst nach Sherlock Holmes großem Erzfeind "Professor Moriarty" und beauftragt Justus, Peter und Bob, für ihn eine geheimnisvolle Botschaft zu entschlüsseln. Schon bald müssen die drei ??? erfahren, dass sie Figuren in einem gefährlichen Spiel sind: Onkel Titus wird verhaftet, Inspektor Cotta ist unerreichbar - und Moriarty scheint stets einen Schritt voraus zu sein. Aber Justus wäre nicht Justus, wenn er die Herausforderung nicht annehmen würde!

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
9,0
Atmosphäre 
 
10,0
Sprecher 
 
10,0
Soundtrack 
 
9,0
Aufmachung 
 
6,0
Gesamtwertung 
 
8,8

Kari Erlhoff dreht den Spieß um: Sie beginnt ihren neuen Drei ???-Fall mit der Lösung! Es ist schon überraschend, dass eine Auflösungsszene à la Agatha Christie („Hercule Poirot“) direkt am Anfang der Folge steht. Doch schnell wird klar: Der eigentliche Fall kommt noch. Und der hat es in sich.

„Botschaft aus der Unterwelt“ ist eine einzige Hommage an Sherlock Holmes und seinen Schöpfer Conan Arthur Doyle. Ja, es gibt einige Übertreibungen in dieser Story. Na und? Sie bietet Spannung, Spaß, richtig ordentliche Action und einen neuen Gegner, der sich standesgemäß „Moriarty“ nennt. Mit Kommissar Reynolds kommt ein altbekannter Charakter zurück ins Spiel. Sogar die Kaffeekanne, bekannt als die frühere „Zentrale“ der drei ??? in der Spinoff-Serie „Die drei ??? Kids“ ist sinnvoll in die Story eingebunden. Aber nicht nur das. Erlhoff rehabilitiert das Genre der „Rätselfolge“. So ein kniffliges und kluges Rätsel gab es zuletzt bei der „Gefährlichen Erbschaft“. Toll!

Das sehr umfangreiche Sprecherensemble gibt alles. Da sind einige altbekannte Stimmen dabei. Insbesondere ist es schön, einmal wieder Wolfgang Draeger zu hören, der stimmlich spürbar alt geworden ist.

Musikalisch mag ich die Folge ebenfalls. Einzig das Cover von Silvia Christoph wirkt sonderbar schlicht und ist diesmal gar nicht so der Hingucker.

Fazit: Ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt. Wer wusste es nicht schon lange, dass Justus Jonas der einzig wahre „Young Sherlock Holmes“ ist? Kari Erlhoff bringt es auf den Punkt. Ohne die großen Vorbilder zu umschiffen, sondern indem sie zu 100% auf ihnen aufbaut.

© 2002 - 2020 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ