Berlin, ich hasse dich

Berlin, ich hasse dich Hot

Michael Brinkschulte   28. März 2022  
Berlin, ich hasse dich

Rückentext

Im heutigen Berlin bekommen die aus einem kleinen Dorf stammenden Schwestern Bella, Vanessa und Saskia zu spüren, was es bedeutet, in einer Großstadt zu leben... Doch es ist nicht nur irgendeine Großstadt; es ist die Hauptstadt von Deutschland. Schnell verlieren sie sich hoffnungslos in Berlin.

Von den Eltern abgelehnt und ihrer Umwelt hintergangen, geraten sie in einen Sumpf von Drogen, Gewalt und Missachtung.

Auch Saskias Freundin Linne denkt über einen Umzug in die Hauptstadt Berlin nach und welche Rolle spielt Bellas zufällige Bekanntschaft Valentina?

„Berlin… ich hasse dich!“, ein Episodenstück von der Kälte und Grausamkeit dieser Stadt.

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
7,0
Atmosphäre 
 
9,0
Sprecher 
 
8,0
Soundtrack 
 
8,0
Aufmachung 
 
--
Gesamtwertung 
 
8,0

Die Ansage zu Beginn des Hörspiels bezüglich des Inhalts ist schon allein ein Hinweis darauf, wie heftig es wird. 
 
Ausgehend von einer Situation in der Nähe einer Disco, die aus Innen- und Außensicht von geschildert wird, startet die Geschichte. Bella hat jemanden kennengelernt. Was zunächst so schön scheint, wechselt bald in eine andere Richtung. Aber nicht nur der neue Freund entpuppt sich als Gewalttäter, auch ihr Vater stellt sich als ein Paradebeispiel für psychische Gewalt heraus. 
Doch das ist erst der Anfang ...
 
Brutal in den geschilderten Situationen und schockierend im Verlauf, stellt dieses Drama-Hörspiel um Drogen, Alkohol und sexuelle Gewalt von Constantin Wiedemann - unter Einbezug von annähernd 30 Stimmen - ein düsteres Szenario dar.
 
Kein Hörspiel für Kinder und Menschen mit schwachen Nerven!
© 2002 - 2022 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ