Atemlos Hot

Michael Brinkschulte   03. Februar 2014  
Atemlos

Hörspiel

Serienname
Folge Nr.
10
Hörspiellabel/Verlag
Erscheinungsjahr
Format
CD
Anzahl Medien
1
Altersempfehlung
Bei Amazon kaufen

Rückentext

Vincent Berger hat alles, wovon ein Junge in seinem Alter nur träumen kann. Der 16-jährige ist der Star seiner Schwimm-Mannschaft, hat erfolgreiche Eltern und Schulschwarm Johanna zur Freundin. Doch plötzlich bekommt die heile Welt Risse. In einer TV-Sendung über vermisste Personen erkennt Vincent sich auf dem Foto eines Kindes, das seit 14 Jahren spurlos verschwunden ist. Sollten die beiden Menschen, die er für seine Eltern hielt, etwa seine Entführer sein? Zusammen mit Johanna macht er sich auf die Suche nach der Wahrheit – und begibt sich dadurch in tödliche Gefahr.

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
6,0
Atmosphäre 
 
7,0
Sprecher 
 
8,0
Soundtrack 
 
7,0
Aufmachung 
 
7,0
Gesamtwertung 
 
7,0

Wie ist das Hörspiel umgesetzt?

Das von Markus Topf geschriebene Hörspiel wird von 19 Sprechern umgesetzt, die durchweg gute Arbeit leisten. Als Besonderheit dieser Folge wartet ‚Mord in Serie‘ entgegen aller bisherigen Folgen mit einem Erzähler auf, der die Handlung zusammen hält. Uve Teschner übernimmt diese Rolle.
Im Booklet findet der Hörer eine Aufstellung der Sprecher, sowie Angaben zum nach dem Hörspiel zu hörenden Bonus-Song der Band ‚dayBehavior‘. Zudem sind auf mehreren Seiten weitere Veröffentlichungen abgedruckt. Die Trackliste dieser Folge kann wie gewohnt unter dem Tray nachgelesen werden.


Resümee/Abschlussbewertung:

Vincent Berger wird aus seinem wohl geordneten Alltag durch eine Fernsehsendung herausgerissen, die er mit seiner Freundin Johanna schaut. Das dort auftauchende Foto eines Vermissten Jungen zeigt eindeutig ihn, doch das kann eigentlich nicht sein. Plötzlich fängt Vincent an seinen Eltern zu misstrauen, die für ihn bisher eine sichere Basis darstellten. Er nimmt Kontakt mit dem Fernsehsender auf und bringt einen Prozess ins Rollen, der nicht nur sein Leben schlagartig verändert.

Mit einem aus dem Medien-Leben gegriffenen Ansatzpunkt einer TV-Show, die vermisste Personen aufspüren möchte, setzt Autor Markus Topf auf dem Hörer bekannte Aspekte, um daran einen spannenden Kriminalfall anzuknüpfen. Die Geschichte entwickelt sich in soliden Bahnen, es fällt allerdings auf, dass einzelne Wendungen klar vorhersehbar sind.
Der Rückgriff auf einen Erzähler erweist sich für regelmäßige Hörer der Serie als leicht befremdlich, entwickelten sich die Stories bisher aus sich selbst heraus, ist diesmal die ergänzende Erzählung notwendig, um die Handlung abzurunden.

Insgesamt ein interessanter Fall, der allerdings nicht zu den besten der Reihe zählt.

© 2002 - 2019 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ