Arséne Lupin und die Frau mit den jadegrünen Augen

Arséne Lupin und die Frau mit den jadegrünen Augen Hot

Michael Brinkschulte   26. Juli 2014  
Arséne Lupin und die Frau mit den jadegrünen Augen

Rückentext

An einem Frühlingstag flaniert Arsène Lupin durch die blühenden Straßen der französischen Hauptstadt. Da wird er plötzlich Zeuge seltsamer Vorgänge. Zwei Männer streiten sich lautstark um eine hübsche Frau mit jadegrünen Augen. Es wäre besser gewesen, der Gentlemandetektiv hätte sich aus dieser Affäre herausgehalten, denn wenig später überschlagen sich die Ereignisse in dieser seltsamen Geschichte. Im Zug nach Monte Carlo, in dem sich der Verwandlungskünstler wenig später befindet, wird er nämlich niedergeschlagen. Drei Menschen sterben gewaltsam noch während der Fahrt und drei Maskierte jagen durch den Zug. Wo immer Lupin auch nachhakt, Aurélie d´Asteux, das Mädchen mit den jadegrünen Augen, taucht dabei immer wieder auf - und verschwindet ebenso schnell wieder ...

Er ist ein charmanter Dieb, ein liebenswerter Schwindler und ein Frauenschwarm, er ist der große Meister der Verkleidung und führt die Polizei aus Spaß an der Freude an der Nase herum! Sein Name ist Arsène Lupin, Gentlemen unter den Dieben und begnadeter Verwandlungskünstler. Häufig kennt niemand sein wahres Äußeres, was auch seinen obligatorischen Gegenspieler Inspektor Ganimard von der Pariser Kriminalpolizei in die Verzweiflung treibt. Sogar der englische Meisterdetektiv Herlock Sholmès ist mit der Enttarnung seiner Identität überfordert. Lupin, eine Art französischer Robin Hood, begeht seine Verbrechen niemals aus Geldgier, weshalb seine Opfer meist auch Reiche sind. Das, was er erbeutet, teilt er meist unter den Armen auf. Die bekannten Fortsetzungsromane aus der Feder des raffinierten Schriftstellers Maurice Leblanc (1864-1941) sind Welterfolge und gehören neben den Werken von Arthur Conan Doyle, Wilkie Collins und Émile Gaboriau zu den großen Klassikern der europäischen Kriminalliteratur. Erleben sie die spannenden Katz- und Mausabenteuer in der Neuvertonung des SWR mit den Stimmen so beliebter Schauspieler wie Rüdiger Vogler, Samuel Weiss, Odine Johne und Thomas Thieme und lassen sie sich mit an der Nase herumführen, in wessen Identität der große Gentlemaneinbrecher steckt!

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
9,0
Atmosphäre 
 
8,0
Sprecher 
 
8,0
Soundtrack 
 
7,0
Aufmachung 
 
6,0
Gesamtwertung 
 
7,6

Wie ist das Hörspiel umgesetzt?

Der 2009 entstandene Hörspielfall ist vom SWR2 produziert worden. Die mehr als 14 Sprecher, nur 14 sind namentlich auf der Coverkarte abgedruckt, werden von passender Musik und Geräuschen unterstützt.
Das Coverbild passt gut zum Titel, beinhaltet es doch neben dem Eifelturm auch eine Frauendarstellung mit grünen Augen.
Ein MP3 Track beinhaltet die 97 Minuten Spielzeit des Falles.


Resümee/Abschlussbewertung:

Plötzlich und völlig unerwartet wird Arséne Lupin in einen Fall hineingezogen, der sich zuerst noch nicht als solcher Entpuppt. Vielmehr wird er auf eine Frau aufmerksam, die belästigt wird. Er rettet diese und sie verschwindet aus seinem Blickfeld. Die Angelegenheit scheint erledigt. Doch bald ändert sich einiges und es gibt Tote. Lupin ist einerseits gezwungen, andererseits von Gefühlen getrieben, sich einzumischen.

Ein spannender Fall, bei dem die Figur des Arséne Lupin mit einigen seiner Charakterzüge gut dargestellt und eingeführt wird. Krimi Unterhaltung in Bestform!

© 2002 - 2020 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ