Stirb schön mit Shakespeare

Stirb schön mit Shakespeare Hot

Michael Brinkschulte   06. Oktober 2011  
Stirb schön mit Shakespeare

Rückentext

Während einer Aufführung von Shakepeares ‚Wie es Euch gefällt‘ im New Yorker Garrick-Theater verschwindet der Schauspiel-Star Belinda Belmond spurlos. Die Polizei in Gestalt von Detective Sergant Caruso tappt wie üblich im Dunkeln, und auch Professor van Dusen scheint zunächst nicht weiter zu wissen. Doch eine scheinbar völlig uninteressante Schachtel Pralinen und die seltsamen Augen einiger Schauspieler bringen ihn schließlich auf die richtige Spur.

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
8,0
Atmosphäre 
 
8,0
Sprecher 
 
9,0
Soundtrack 
 
7,0
Aufmachung 
 
7,0
Gesamtwertung 
 
7,8

Wie ist das Hörspiel umgesetzt?

Diese Folge von Professor van Dusens Krimi-Abenteuern bringt bekannte Stimmen zu Gehör, die zur Zeit der Produktion zu den Besten der Zunft gehörten und auch heute noch in den Ohren nachhallen. Insgesamt sind zehn Sprecher beteiligt, die durch passende Geräuschkulissen unterstützt werden.
Die CD begleitet ein Booklet, in dem Autor Michael Koser Einblicke in die Hörspielwelt um van Dusen gewährt. In gleiche Richtung geht es im Bonustrack nach dem eigentlichen Hörspiel, auf dem Kommentare zum Hörspiel zu finden sind. Im Booklet sind die bisherige Folgend er Reihe mit Coverbildern abgedruckt, sowie Angaben zum Erfinder der Figur ‚van Dusen‘ Jacques Futrelle zu finden.

Hinsichtlich der Aufmachung sei ein Hinweis gestattet: Die Folgen erscheinen in der Reihenfolge der Produktion, haben jedoch leider keinen Aufdruck der Folgennummer. Bei dieser Veröffentlichung handelt es sich um die Folge 5.

Resümee/Abschlussbewertung mit Schulnoten:

Dieses 1979 aufgenommene Hörspiel der van Dusen Reihe stellt eine Besonderheit im Folgenablauf dar, da Michael Koser in dieser Folge letztmalig auf Futrelles Romanvorlage zurückgreift, diese inhaltlich jedoch schon um eigene Nuancen ergänzt. Zu dieser Situation äußert sich Koser im Bonustrack und Booklet.

Doch zum Hörspiel selbst. Die Story ist interessant angesiedelt im Theater Milieu, greift auf klassische englische Literatur zurück, die in Shakespeare Zitaten immer wieder eingebunden wird, geht es doch im Stück, deren Protagonistin die verschwundene Schauspielerin war, genau um ein Shakespeare Stück.
Die Sprecher agieren gut, bringen den Kriminalstoff gut zur Geltung und lassen den Hörer in die Geschichte eintreten. Die Lösung greift auf das Stilmittel der Verwirrung zurück, was auch beim Hörer zum aktiven Mitdenken führt.
Eine gelungene Folge, die Spannung, Witz und gute Stimmen vereint.

Note 3+

© 2002 - 2023 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ