Die verschollenen Fälle - Neue Abenteuer von Sherlock Holmes & Dr. Watson

Die verschollenen Fälle - Neue Abenteuer von Sherlock Holmes & Dr. Watson Hot

Michael Brinkschulte   24. Oktober 2013  
Die verschollenen Fälle - Neue Abenteuer von Sherlock Holmes & Dr. Watson

Rückentext

Rückentext Schuber:

Sherlock Holmes ist zurück!

Sherlock Holmes ist der berühmteste Detektiv aller Zeiten. Mit scharfem Verstand und unbestechlicher Logik löst er jeden Fall. Doch nicht all seine Abenteuer sind bekannt – vielmehr hat Dr. Watson in seiner Rolle als Chronist und Herausgeber die brisantesten Fälle unter Verschluss gehalten. Jahrzehntelang halten sie als verschollen. Nun haben vier zeitgenössische Autoren diese Fälle ausgegraben und erstmals erzählt. Da kommen Holmes und Watson etwa dem grausamen Jack the Ripper auf die Spur oder lösen das Geheimnis des verschwundenen Manuskripts von Karl Marx. Vier hochkarätig besetzte Hörspielproduktionen – eine Sensation für alle Sherlock-Holmes-Fans!

Diese Edition enthält:

Cecil Jenkins – In Sachen Sherlock H. gehen Sigmund F.
David Zane Mairowitz – Sherlock Holmes und der Fall Karl Marx
Alfred Marquart – Sherlock Holmes und die Whitechapel-Morde
Dirk Schmidt – Watson und das Rätsel der Schweinepfote


Rückentext CD 1 – In Sachen Sherlock H. gegen Sigmund F.

Sherlock Holmes gegen Sigmund Freud!

London, 1897: Dr. Watson ist besorgt um Sherlock Holmes. Der Meisterdetektiv benimmt sich äußerst merkwürdig, seit wieder Anschläge auf ihn verübt wurden. Anschläge, die die Handschrift seines teuflischen Widersachers Moriarty zu tragen scheinen. Aber ist Moriarty nicht im Zweikampf bei den Reichenbachfällen zu Tode gekommen? Zugleich ist der aufstrebende Wiener Psychiater Sigmund Freud in London und einiges deutet darauf hin, dass er in die Sache verwickelt ist. Der Rationalist Holmes trifft auf den temperamentvollen Psychoanalytiker Sigmund Freud – ein intellektuelles Kräftemessen der besonderen Art.


Rückentext CD 2 – Sherlock Holmes und der Fall Karl Marx

Sherlock Holmes rettet den Kommunismus

London, 19. Jahrhundert: Sherlock Holmes, von Opium berauscht, meditiert über die Philosophie Schopenhauers, als es an der Tür klopft. Ein Mann meldet die Entführung seines „Sprösslings“. Wie sich bald herausstellt, handelt es sich dabei aber um keinen Menschen, sondern um das 700 Seiten starke Manuskript des Kapitals von Karl Marx. An politischen Dingen nicht sonderlich interessiert, ermittelt Holmes zunächst halbherzig. Doch als auch Karl Marx persönlich verschwindet, erwacht Holmes Interesse. Bald stößt er auf ein dichtes Intrigengeflecht zwischen russischen Kommunisten und englischem Geheimdienst – und gerät selbst zwischen die Fronten.

CD 3 + 4 – Sherlock Holmes und die Whitechapel-Morde

Sherlock Holmes jagt Jack the Ripper

London im Jahr 1888: Im Armenviertel Whitechapel werden Prostituierte bestialisch ermordet. In einem Bekennerbrief gibt sich der Mörder als Jack the Ripper zu erkennen. Die ganze Stadt ist in Aufruhr. Auf Wunsch von Königin Victoria wird Sherlock Holmes zu Rate gezogen. Zusammen mit Dr. Watson nimmt der Meisterdetektiv die Spur des Serienmörders auf und trifft auf die historischen Zeugen jener Zeit: auf Scotland-Yard-Inspektor Abberline, den Prinzen von Wales und sogar Oscar Wilde. Dabei tauchen sie immer tiefer ein in eine Welt voller Verbrechen, Intrigen und adliger Vergnügungssucht.


CD 5 – Watson und das Rätsel der Schweinepfote

Der letzte Fall für Sherlock Holmes

Sherlock Holmes ist alt geworden. Auch Inspektor Lestrade wurde von seinem Sohn bei Scotland Yard abgelöst. Als der junge Inspektor in Zweifel zieht, dass Sherlock Holmes so brillant ist, wie stets durch Watsons Feder gezeichnet, fordert ihn Holmes verärgert zum Duell heraus: Es gilt, den Fall einer Wasserleiche aufzuklären, die mit einem Schweinefuß in der Jackentasche aufgefunden wurde. Siegesgewiss beginnt Holmes zu ermitteln.
Doch der Fall erweist sich als besonders knifflig und stellt die Freundschaft von Holmes und Watson auf eine harte Probe. Ist die Zeit gekommen, da auch ein Sherlock Holmes sich in den Ruhestand verabschieden muss?

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
8,0
Atmosphäre 
 
7,0
Sprecher 
 
9,0
Soundtrack 
 
7,0
Aufmachung 
 
7,0
Gesamtwertung 
 
7,6

Wie ist das Hörspiel umgesetzt?

In einem Schuber mit fünf Einzelhüllen werden vier Hörspielproduktionen präsentiert, die in den Jahren 1988 bis 2001 von WDR, SWR2 und SRF produziert wurden. Alle CD-Hüllen beinhalten die gleiche Frontcover-Karte, einzig das Backcover ist unterschiedlich.

Die Produktionen setzen auf gut ausgewählte professionelle Sprecher, die gute Arbeit leisten. Dabei ist zu beachten, dass Holmes und Watson in allen Produktionen von unterschiedlichen Stimmen verkörpert werden, was dem Hörer ein stetiges Umstellen abverlangt.

Die Produktionen setzen durchweg auf die Stimme der Sprecher, um die Atmosphäre der Storys zum Hörer zu transportieren, nutzen unterschiedlich stark Musik und Soundeffekte. So fallen die einzelnen Hörspiele äußerst unterschiedlich aus, was die Atmosphäre betrifft.


Resümee/Abschlussbewertung:

Vier Autoren haben sich der Figuren von Sir Arthur Conan Doyle angenommen und setzen diese in einen Zusammenhang mit zeitgenössischen Charakteren und Fällen. Die Umsetzung aller vier Fälle erweist sich als professionell und stimmig, fällt jedoch hinsichtlich der Inhalte und Storyline sehr unterschiedlich aus.

Im ersten Fall um Holmes und Freud wirkt der von Charles Brauer gesprochene Sherlock Holmes wenig dynamisch, auch wenn Brauer gute Arbeit leistet. Die Story an sich bringt Freuds Theorien mit, weiß jedoch nicht wirklich mitzureißen.
Der zweite Fall um Holmes und Marx ist da schon anders angelegt, wirkt wendungsreicher und bringt mit Ulrich Matthes als nachdenklichen und gewitzten, zum Teil drogenbeeinflussten Holmes, Friedhelm Ptok als Marx und den Stimmen von Hans-Peter Hallwachs, Christian Brückner, u.a. in weiteren Rollen eine starke Stimmauswahl, die die Story stützt.
Mit dem auf zwei CDs untergebrachten Fall um Jack the Ripper präsentiert die Box ihren stärksten Fall hinsichtlich der Story, bei dem auch die Sprecher passend besetzt sind.
Die letzte Hörspiel-CD bietet einen ältlichen Sherlock Holmes, der sich noch einmal beweisen will. Eine interessante Story, die gut unterhält, aber an die vorherige Doppelfolge nicht heran kommt.

Eine interessante Zusammenstellung von Hörspielen unterschiedlicher inhaltlicher Qualität, die Holmes-Fans zu unterhalten wissen, jedoch weit entfernt sind von den Vertonungen der originalen von Conan Doyle verfassten Fälle.

© 2002 - 2019 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ