Die Schläfer - Unheimliches Erwachen

Die Schläfer - Unheimliches Erwachen Hot

Michael Brinkschulte   09. Februar 2014  
Die Schläfer - Unheimliches Erwachen

Rückentext

Der Neurobiologe Dr. Vincent Lürssen reist für eine Isolationsstudie in die Antarktis zur Forschungsstation Darwin. Dort sind Forscher kurz davor, den seit 30 Millionen Jahren von der Außenwelt abgeschnittenen Lake Vostok anzubohren. In ihm, so erhoffen sich die Wissenschaftler, könnte die Evolution eine völlig andere Richtung eingeschlagen haben und Organismen beherbergen, welche auf der Erde einzigartig sind.

Und tatsächlich. Unter dem von vier Kilometer Eis begrabenen Gewässer stößt ihre Sonde auf exotisch anmutende Lebensformen. Als der Tauchroboter mit den gesammelten Proben zurückkehrt, beginnt für die ehrgeizige Biologin Maja Jovanovic die aufregendste Zeit ihres Lebens.

Doch mit Einsetzen des antarktischen Winters schwindet die gute Laune der Besatzung. Anfänglich nur depressive Verstimmungen entwickeln sich zu beängstigenden Halluzinationen. Ein wohlbekanntes Problem, welches Vincent durch ein speziell entwickeltes Trainingsprogramm eigentlich verhindern soll. Doch zu spät erkennen sie den wahren Grund.

Erst als ein Mitglied ihres Teams spurlos verschwindet, dämmert ihnen, dass ihre Sonde auf eine Erfindung der Natur gestoßen sein muss, welche für sie, ja sogar für die gesamte Menschheit, den Untergang bedeuten könnte.

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
9,0
Atmosphäre 
 
10,0
Sprecher 
 
9,0
Soundtrack 
 
9,0
Aufmachung 
 
7,0
Gesamtwertung 
 
8,8

Mit einer durchgehend spannend angelegten wissenschaftlich schlüssigen Story punktet dieses 150 Minuten lange Hörspiel. Die von Christian Schult als Erzähler eingeleitete Handlung nimmt den Hörer mit in die Arktis. Mit bestem Sound und Musikgewand werden die mehr als 20 Sprecher unterstützt, die Forschungsstation und die Erlebnisse darum herum zum Leben zu erwecken.

Nachdem der Neurobiologe Dr. Vincent Lürssen die Station im ewigen Eis erreicht hat, lernt er die Bewohner kennen, die an der Studie teilnehmen, aber auch die auf die Abreise wartenden Sommer-Forscher sind noch da. Alles verläuft locker und gelöst. Die der Hörer kann die Forschung in der Tiefe des Eises miterleben, die die Forscher begeistert. Doch bald ändert sich die Stimmung, die Ergebnisse der Messungen überraschen und mit dem Winter und der Einsamkeit kippt die Stimmung. Und dies nicht zuletzt, weil Erinnerungen die Teammitglieder quälen.

Die Hörspielproduktion bietet eine intensive Atmosphäre, nimmt den Hörer mit und lässt ihn bis zum Ende hin nicht wieder los. Ein grandios inszeniertes Hörspiel, das nicht nur wissenschaftlich interessierte zu fesseln weiß!

© 2002 - 2020 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ