Das Geheimnis der Jagowstraße

Das Geheimnis der Jagowstraße Hot

Michael Brinkschulte   16. September 2013  
Das Geheimnis der Jagowstraße

Rückentext

Neues für Ihre Ohren und ihr Grammophon. Nach dem höchst durchschlagendem Triumph des ersten Teils "Das Hotelgespenst" folgt hier nun der erquickende zweite Teil, "Das Geheimnis der Jagowstraße".
Wieder begleiten wir den berühmten deutsch-amerikanischen Meisterdetektiv Tom Shark auf einem seiner extravaganten, ja unglaublichen Unternehmungen im Berlin der 1930er!
Aufgestachelt durch eine Geheimratswitwe jagen Tom Shark und sein Kamerad eine Bande von Panzerschrankknackern. Diese Halunken werden angeführt von Buster Malcolm, einem Gauner aus Amerika, den Shark seinerzeit dort einbunkern lies.
Und irgendwie haben ein verschollener Student und die verlassene Villa in der Jagowstraße etwas damit zu tun. Genug Geheimnisse, um den König der Detektive von seinen Ägyptischen wegzulocken, direkt hinein in ein weiteres aufregendes Unterfangen!

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
8,0
Atmosphäre 
 
9,0
Sprecher 
 
10,0
Soundtrack 
 
8,0
Aufmachung 
 
7,0
Gesamtwertung 
 
8,4

Wie ist das Hörspiel umgesetzt?

Im schon in der ersten Folge etablierten 3D-Headphone-Surround Sound mit durchgehend eingesetztem musikalischen Hintergrund und gezielt eingefügten Geräuschen, erscheint auch die zweite Folge der Tom Shark Reihe. Die Sprechern, allen voran Gordon Piedesack und Santiago Ziesmer in den Hauptrollen als Tom Shark und Dr. Pitt Strong, bieten beste Leistung. Insgesamt sind 12 Sprecher beteiligt.
Das Cover zeigt eine detailliert ausgearbeitete Szene.


Resümee/Abschlussbewertung:

Tom Shark lehnt es eigentlich ab neue Fälle anzunehmen. Doch der Fall eines verschwundenen Mannes, dessen Mutter Shark und Dr. Pitt Strong aufsucht, sowie ein geheimnisvoller Brief tun ihr übriges, um den Meisterermittler erneut zur Tat schreiten zu lassen. Gemeinsam mit seinem Freund, sowie dem Diener Bill, bringt sich Tom Shark wieder einmal selbst in Gefahr.

Die Story, die auf der Heftromanserie der 20er und 30er Jahre des letzten Jahrhunderts fußt, ist spannend und humorvoll aufgebaut. Zugleich werden damalige gesellschaftliche Gegebenheiten aufgegriffen, übliche Sprache wird verwendet und diese stößt beim Hörer manches Mal komisch auf, wenn zum Beispiel von Bill als Tom Sharks ‚Neger‘ die Rede ist. Doch gerade dadurch wird das Hörspiel im zeitlichen Rahmen authentisch.

Insgesamt wieder ein gelungener historischer Krimi mit Slapstick-Einlagen, der auf stetige Fortsetzungen hoffen lässt, denn die Ankündigung des kommenden Falls wird von Dr. Pitt Strong bereits angekündigt.

© 2002 - 2020 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ