Große Opern kurz erzählt - Von Mozert bis Wagner

Große Opern kurz erzählt - Von Mozert bis Wagner Hot

Michael Brinkschulte   10. Februar 2012  
Große Opern kurz erzählt - Von Mozert bis Wagner

Hörspiel

Hörspiellabel/Verlag
Erscheinungsjahr
Format
CD
Anzahl Medien
6
Altersempfehlung
Bei Amazon kaufen

Rückentext

Große Opern – kurz erzählt, für kleine und große Hörer! Von 9 bis 99 Jahren

Wolfgang Amadeus Mozart: Die Hochzeit des Figaro
Wolfgang Amadeus Mozart: Die Zauberflöte
Ludwig van Beethoven: Fidelio
Carl Maria von Weber: Der Freischütz
Engelbert Humperdinck: Hänsel und Gretel
Richard Wagner: Tristan und Isolde

Seit ihrer Entstehung fesseln Opern den Menschen durch ihre einzigartige Verbindung von Schauspiel und Musik sowie ihre bunte Themenvielfalt. Mit Mozarts „Zauberflöte“, Beethovens „Fidelio“, Wagners „Tristan und Isolde“ u.a. versammelt diese Box einige der bekanntesten Opern der Welt und macht sie durch ihre spielerische Umsetzung zu einem geeigneten Einstieg für Kinder wie für Erwachsene in die faszinierende Welt der Opern.

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
9,0
Atmosphäre 
 
8,0
Sprecher 
 
9,0
Soundtrack 
 
9,0
Aufmachung 
 
6,0
Gesamtwertung 
 
8,2

Wie ist das Hörbuch umgesetzt?

In einem Pappschuber befinden sich, wie bei der ‚Schwesterbox‘ – „Von Rossini bis Puccini“, sechs Einzel-CDs, die mit Spielzeiten von 62 bis 77 Minuten bestückt sind. Jede CD befasst sich mit jeweils einer Oper. Die einzelnen CDs haben jeweils einen eigenen kurzen Rückentext, der Angaben zur Lebensspanne der Komponisten beinhaltet.
Anstatt eines Booklet findet sich eine beidseitig bedruckte Coverkarte in den CD-Hüllen. Auf dem Cover befindet sich jeweils eine Darstellung, die einen Hinweis auf dem Operninhalt gibt. Auf der Rückseite der Coverkarte ist die jeweilige Trackliste abgedruckt, zudem findet der Hörer dort Angaben zu den Sprechern, sowie zur Aufnahme der musikalischen Einspielungen.
Unter dem klaren Tray der einzelnen CD-Hüllen ist nichts abgedruckt, was sehr schlicht wirkt. Nähere Angaben zur Entstehungszeit der Opern, sowie zu dem Komponisten wären schön gewesen

Die Umsetzung der einzelnen CDs setzt auf die Mischung von Hörspielteil, musikalischen Einspielungen der bekanntesten Melodien/Arien aus den einzelnen Opern, sowie einer den Hintergrund erklärenden Einführung. Die Stimmung der Hörspielumsetzung nimmt die Szenenhandlung gut auf und wird durch die Verknüpfung mit der zugehörigen Musik gut gestützt.


Resümee/Abschlussbewertung:

Opern in Kurzfassung und verständlichem Wortlaut in Form von Hörspielpassagen gekoppelt mit den originalen Arien und musikalischen Einspielungen bietet diese Box.
Die emotionsgeladenen Geschehnisse werden bei allen dargebotenen Opern gut aufgearbeitet dargeboten. Dabei sind die Quellen der musikalischen Umsetzung sehr unterschiedlich bezüglich der Herkunft. Wird ‚Hänsel und Gretel‘ mit einer von Herbert von Karajan dirigierten Aufnahme aus dem Jahr 1953 präsentiert, greift man bei ‚Der Freischütz auf Aufnahmen von 1951 und 1988 zurück, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Die Spanne der Aufnahmen aller Musikstücke der Box reicht von 1951 bis 2004 und zeigt klanglich Unterschiede.

Um die Welt der Oper zu verstehen wird dem Hörer partiell sowohl ein kurzer Einblick in die Welt des Komponisten gewährt, sowie die Geschichte der Oper selbst kompakt und zugleich spannend präsentiert.

Ein Einstieg in die Welt der Opern kann mit diesem Hörwerk gut gestaltet werden. Sowohl für Kinder, als auch für Erwachsene eignet sich diese Sammlung. Die auditive Anbahnung ist bestens gelungen, schade nur, dass dem Hörer keine weiteren Angaben in schriftlicher Form angeboten werden, die das Einstiegswerk gut abgerundet hätten.

© 2002 - 2021 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ