Draussen vor der Tür

Draussen vor der Tür

Michael Brinkschulte   04. Januar 2021  
Draussen vor der Tür

Rückentext

„DRAUSSEN VOR DER TÜR“ IST EIN PROTESTSCHREI GEGEN DIE ZERSTÖRERISCHE MACHT DES KRIEGES
 
Der Frontsoldat Beckmann kehrt mit zerschossener Kniescheibe aus der russischen Gefangenschaft nach Hause zurück. Von seiner Frau und ihrem Liebhaber aus dem Haus gejagt, beschließt er, sich das Leben zu nehmen. Doch die Elbe, in die er sich stürzt, spuckt ihn wieder aus und er muss sich dem Leben neu stellen. Die Erstausstrahlung der Hörspielproduktion von 1947 wird zum größten Publikumserfolg des Radios in der Nachkriegsära. Sie hat bis heute nichts an Brisanz eingebüßt. Hans Quest, dem Wolfgang Borchert die Rolle des Beckmann auf den Leib schrieb, wird zur eindrucksvollen Stimme der jungen Generation jener Zeit.
 
„Hans Quest als Beckmann wuchs in Borcherts Drama über sich hinaus, zu erschütternder und einsamer Größe.“ taz

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
9,0
Atmosphäre 
 
9,0
Sprecher 
 
9,0
Soundtrack 
 
6,0
Aufmachung 
 
10,0
Gesamtwertung 
 
8,6

Wie ist das Hörspiel umgesetzt?
 
Die Tonqualität und Lautstärke des Hörspiels sind altersgemäß, im Fokus des Geschehens stehen ganz klar die Stimmen der Sprecher. Mit einer dezent eingesetzten Geräuschkulisse wird die Handlung unterstützt.
Acht namentlich benannte Sprecher und weitere unbenannte, allen voran Hans Quest in der Hauptrolle, setzen das Hörspiel in Szene und schaffen eine eindrucksvolle Atmosphäre.
Das auf einer CD untergebrachte Hörspiel wird in einem Digipack geliefert, in dem Angaben zu zwei Sprechern und die Sprecherliste abgedruckt sind. Hinzu kommt ein ausführliches Booklet mit weiterführenden Informationen zu Autor, Regisseur und mehr.
 
 
Resümee/Abschlussbewertung:
 
Nachdem im vergangenen Jahr die Neuvertonung aus dem Jahr 1952, ebenfalls mit Hans Quest in der Hauptrolle, bei Goya Lit erschien, ist nun die Originalfassung auf CD erschienen. Die durch eine Ansage und eine Einführung eingeleitete Hörspielfassung bietet dem Hörer Borcherts Text in ausdrucksstarker Atmosphäre. 
 
Die Rückkehr Beckmanns in die Heimat, im Kopf die Erlebnisse der vergangenen Jahre und die eben erlebte Konfrontation mit dem Zuhause, stellt ein tiefgründiges und nachwirkendes Hörerlebnis dar. 
 
Ein Hörspiel, das auch heute seine vom Radiopublikum erlebte Intensität nicht verloren hat.
© 2002 - 2021 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ