Traugott das Warzenschwein

Traugott das Warzenschwein Hot

Michael Brinkschulte   10. Februar 2013  
Traugott das Warzenschwein

Hörspiel

Hörspiellabel/Verlag
Erscheinungsjahr
Format
CD
Anzahl Medien
1
Bei Amazon kaufen

Rückentext

„Schau mir in die Augen kleines, die Augen eines Warzenschweines!“

Traugott, das Warzenschwein ist die coolste Sau, die rumläuft. Soviel steht fest. Dumm nur, dass er seinen größten Fan, das kleine Kätzchen verschreckt. Um die Höchststrafe des Katzengerichts zu entgehen, muss er das Kätzchen wiederfinden. Er bekommt Hilfe vom Hahn vom übereifrigen Hasen, der streitlustigen Kuh, dem überspannten Hahn und dem gemütlichen Hund. Doch dadurch wird alles nur noch schlimmer…

„Traugott, das Warzenschwein“ ist ein vergnüglich musikalisches Hörspiel über einen Antihelden, der nur sich selbst sieht und keine Verantwortung übernehmen will. Am Ende lernt er die Demut kennen und darf doch bleiben wie er ist.

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
7,0
Atmosphäre 
 
7,0
Sprecher 
 
7,0
Soundtrack 
 
6,0
Aufmachung 
 
9,0
Gesamtwertung 
 
7,2

Wie ist das Hörspiel umgesetzt?

Traugott wird im Booklet als Minibilderbuch präsentiert, während ihn und seine Wegbegleiter sieben Sprecher auf der CD in Szene setzen und dazu mit Musik bzw. Geräuschen unterstützt werden. Die rund 35 Minuten Spielzeit werden kurzweilig gefüllt.
Die Zuordnung der Stimmen zu den einzelnen Tieren erfolgt in gezeichneter Weise unter dem Tray, auf dem die CD steckt. Hier erfährt der Betrachter dann auch, dass einige der Sprecher in mehreren Rollen zu Hören sind. Allen voran Autorin Beatrice von Moreau, die als Erzählerin und in mehreren Tierrollen zu hören ist.
Eine Altersempfehlung fehlt auf der CD!

Resümee/Abschlussbewertung:

Traugott ist ein Warzenschwein. Männlich! Und somit keine ‚Sau‘, wie es im Rückentext angedeutet scheint, auch wenn Traugott tatsächlich ‚cool‘ ist! Seine Abenteuer nach der Vertreibung des kleinen Kätzchens werden hier mit eingebundenen Liedern dargeboten.
Die Story ist einfach gestrickt und gut nachvollziehbar erzählt.

Das begleitende Bilderbuch wirkt zum Teil unterstützend, hat allerdings ohne die Hörunterstützung keinen klaren Handlungsstrang. Zwar können Kinder die einzelnen Bilder betrachten und ihre eigene Geschichte daraus entwickeln, aber auf die erzählte Geschichte werden sie nicht kommen.

Ein Hörspiel, bei dem die Ausrichtung auf das Alter der Hörer nicht klar ist, da sprachliche Umsetzung und bildnerische Darstellung unterschiedliche Niveaus haben. Meines Erachtens sollte das Hörspiel Kindern erst ab 5 Jahren zugänglich gemacht werden, stellt die Sprache doch allein hinsichtlich Traugotts Beschimpfungen kein adäquates Vorbild dar.

© 2002 - 2020 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ