Nachtwanderung mit Schrecken - Neue Abenteuer im Ferienlager

Nachtwanderung mit Schrecken - Neue Abenteuer im Ferienlager Hot

Nico Steckelberg   12. Februar 2012  
Nachtwanderung mit Schrecken - Neue Abenteuer im Ferienlager

Rückentext

Endlich Sommerferien! Wie schon vor einigen Jahren fahren TKKG in das Ferienlager an der Nordsee, doch diesmal nicht nur um Strand, Wind und Sonne zu genießen, sondern auch um dem schusseligen Betreuer Rasputin zur Hand zu gehen. Aber Tim, Karl, Klößchen, Gaby und natürlich Oskar wären nicht TKKG, wenn es nicht im Handumdrehen eine Serie von Diebstählen aufzuklären gäbe. Kaum ist der Dieb überführt, ist es auch schon vorbei mit der ausgelassenen Ferienstimmung – während einer Nachtwanderung geschieht das Unfassbare und TKKG sind mitten drin in einem neuen Fall…

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
7,0
Atmosphäre 
 
7,0
Sprecher 
 
8,0
Soundtrack 
 
7,0
Aufmachung 
 
8,0
Gesamtwertung 
 
7,4

Eine Jubiläumsfolge! Auf 2 CDs! Mit einem Revival auf eine Klassiker-Folge! Das kann doch nur gut werden, oder?

Vorn angefangen: 1982 erschien mit „Abenteuer im Ferienlager“ die neunte Hörspielfolge von TKKG aus der Feder von Stefan Wolf. Mit der Musik von Carsten Bohn, in den Hauptrollen die Kinder Sascha Draeger, Niki Nowotny, Manou Lubowski und Veronika Neugebauer. Mit einem typischen raubeinigen Wolfgang Völz in der Rolle des Rasputin und der kühl-dokumentatorischen Erzählerstimme von Günther Dockerill. Das Cover von Reiner Stolte zeigt die vier Protagonisten unter einem Baum Pause machen.

TKKG diente schon oft als Vorlage für so manche Hörspiel-Parodie, „Abenteuer im Ferienlager“ insbesondere stand Pate für die erste Episode der „Ferienbande“, einer TKKG-Persiflage von Kai Schwind und Sven Buchholz.

Switch ins Jahr 2012. 30 Jahre sind vergangen seit die Folge 9 das Licht der Welt erblickte. Zeit für die Jubiläumsfolge 175, die sich direkt auf „Abenteuer im Ferienlager“ bezieht. Und vieles hat sich getan, das man damals sicherlich so nicht voraus geahnt hätte:
Die Musik stammt nicht mehr von Carsten Bohn, sondern von diversen anderen Komponisten. Veronika Neugebauer ist verstorben, ihre Rolle wird von Rhea Harder gesprochen. Günther Dockerill ist ebenfalls schon viele Jahre tot. Der Erzählerpart wird von Wolfgang Kaven übernommen. Wolfgang Völz‘ Rolle wird von Douglas Welbat gesprochen. Das Cover stammt nicht mehr von Reiner Stolte und stellt eine Pausen-Szene dar, sondern von Comicon S.L. und strotz vor Action. Lustigerweise wurde TKKG-Folge 175 von eben dem Kai Schwind geschrieben, der die klassische Folge 9 mit seiner „Ferienbande“ persifliert hatte.

Was also ist geblieben vom ursprünglichen TKKG-Charme? Es gibt viele klassische TKKG-Elemente: Doppelgänger, fiese Kidnapper, Radtouren, Klößchens Fress-Wahn usw. Die Retrospektiven stecken auch im Detail. Wer die alte Folge kennt, wird viele kleine liebevolle Seitenhiebe finden. Douglas Welbat hat es übrigens super raus, den Sprachstil von Wolfgang Völz zu imitieren. Das klappt nicht immer, aber es gibt sehr viele richtig gute Momente.

Leider zieht sich die Story von „Nachtwanderung mit Schrecken“ in die Länge. Meines Erachtens hätte keine Doppelfolge sein müssen, eine Einzel-CD hätte wahrscheinlich gereicht. Und die Story kommt auch einfach nicht so recht in Schwung. Dazu kommt, dass insbesondere Sascha Draeger für mich so langsam den (stimmlichen) jugendlichen Schwung verliert. Seine Rolle wirkt altbacken, in keiner Weise mehr so frech-spritzig wie zu den Anfängen der Serie. Diesmal ist mir auch wieder vermehrt die Stimmähnlichkeit zwischen Draeger und Manou Lubowski aufgefallen. Verwirrend.

Fazit: Schöner Gedanke, den Retrobezug herzustellen. Aber es kann natürlich nach hinten losgehen, weil man aktiv den Vergleich des neuen Stoffs mit tiefsten Kindheitserinnerungen forciert. Es kann auch dazu führen, dass die Erwartungen nicht erfüllt werden. Um diese Kritik aufzufangen, hätte die Jubiläumsfolge wirklich mehr eigenständiger Story gebraucht.

© 2002 - 2020 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ