Ein Team für alle Fälle

Ein Team für alle Fälle Hot

Tanja Trawny   15. Januar 2017  
Ein Team für alle Fälle

Rückentext

Vie neue Fälle warten auf Eddie, Hannah, Ben und Sarah, die Junierdetektive  vom TEAM UNDERCOVER. 
Sahra und ihre Mutter geraten in eine Entführung und die Spürnasen folgen der Spur eines geheimnisvollen Koffers. Auf der Jagd nach einer Fälscherbande tappen sie in eine Falle und im alten Kino kommt es zu einer unheimlichen Begegnung mit dem Jenseits.
Dabei geraten die vier Freudne nicht nur einmal in große Gefahr!

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
10,0
Atmosphäre 
 
9,0
Sprecher 
 
9,0
Soundtrack 
 
7,0
Aufmachung 
 
8,0
Gesamtwertung 
 
8,6

Das TEAM UNDERCOVER bietet dem Hörer diesmal vier kleine spannende, rasend schnelle wechselnde Geschichten.

Die erste Geschichte beginnt auf einem Flughafen und führt Eddie, Hannah, Ben und Sarah durch eine rein zufällige Beobachtung und ihrem kriminalistischen Instinkt in ein recht "impulsives", extrem nervenkitzelendes, den Hörer mit bangendes Abenteuer.

Bei der zweiten Geschichte wurden Sarah und ihre Mutter durch Zufall Geiseln eines Schwerverbrechers auf der Flucht. Und nur der geistesgegenwärtigen Art von Sarah, sowie ihrem etwas "losem" Mundwerk ist es zu verdanken, dass das Eddie, Ben und Hannah ihnen rechtzeitig zur Hilfe eilen und den Schwerverbrecher stellen konnten.

Im Kloster spielt die dritte Geschichte. Eine Fälscherbande hatte sich dessen hauseigene Druckerei zu einem Zeitpunkt, wo die restlichen Ordensträgerinnen zu einem Ausflug unterwegs waren, zu eigen gemacht und sogar TEAM UNDERCOVER, wie auch zuvor die beiden Nonnen des Ordens, welche nicht mit gereist waren, gefangen genommen und eingesperrt. Jedoch lassen auch die dicksten Klostermauern und Türen die vier nicht aufhalten.

Um die letzte Vorstellung wegen Verkaufs und geplanten Abriss, einem alten Herren namens "Rolle", welcher seit Jugendtagen in diesem Kino arbeitet, und das Aufdecken von initiierten unheimlichen Begegnungen aus dem Jenseits zwecks Evozierung und Verstärkung von Ängsten aufgrund von Aberglauben, handelt die vierte Geschichte. Doch das TEAM UNDERCOVER behält auch der der ausgelösten Panik des Publikums ihre Ruhe, vertraut auf ihren Instinkt und geht der Sache nach.

Insgesamt finde ich die Dynamik, Spannung und rasante Kombinationslogik sowie Handlungsablauf sehr ansprechend und reizvoll.

Gewöhnungsbedürftig fand ich persönlich die Länge der musikalischen Einspiele. Sie passten zwar jeweils in die entsprechenden Szenen, waren auch sehr gut platziert. Jedoch gefühlte 20 bis 30 sekundenlang empfand ich selbst, gerade in Anbetracht dessen, dass ich als Hörer gern lieber der Geschichte weiter gefolgt wäre, statt der Musik, eher zermürbend.
War für mich persönlich echt gewöhnungsbedürftig. OK, muss vielleicht sagen, dass es meine erste Folge von den vieren war und es etwas speziell empfand. Auch wenn die Musik selbst gut passte.

Rein vom Aufbau und der Stories kann das TEAM UNDERCOVER auf jeden Fall mit den Drei ??? und TKKG mithalten.
Unglaubwürdig waren jedoch die vielen "Zufälle", den sofortigen Aufklärungen oder Verhinderungen von weiteren Straftaten von den vier  Geschichten sowie das alles immer glatt bei den vieren lief.
Dies wird natürlich auch der jeweiligen Kürze der Stories geschuldet sein. Jedoch hätte ich mir hier etwas mehr Handlung statt reiner musikalischer "Einspielungen" gewünscht.

Insgesamt jedoch spannend, unterhaltsam, vollgepackt mit Abendteuer und somit voll und ganz hörenswert!!!

© 2002 - 2019 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ