Dicke Luft in der Gruft (Teil 2/3)

Dicke Luft in der Gruft (Teil 2/3)

Michael Brinkschulte   12. Mai 2019  
Dicke Luft in der Gruft (Teil 2/3)

Rückentext

Johnny Sinclairs Klassenkammeradin Millie Edwards wurde mit „Pustelfieber“ ins Krankenhaus eingeliefert – kurz nachdem sie Johnny seinen ersten offiziellen Geisterjäger-Auftrag erteilt hat! Offenbar gibt es nur ein Mittel gegen das sonderbare Fieber: das „gräuliche Greisenhaupt“ – eine Pflanze, die ausschließlich auf Friedhöfen wächst und nur bei Mondschein zu sehen ist!
 
Ein Hörspiel von Sebastian Breidbach und Dennis Ehrhard nach dem gleichnamigen Roman von Sabine Städing.

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
8,0
Atmosphäre 
 
9,0
Sprecher 
 
9,0
Soundtrack 
 
9,0
Aufmachung 
 
8,0
Gesamtwertung 
 
8,6

Wie ist das Hörspiel umgesetzt?
 
Der zweite Teil der Trilogie setzt nahtlos am Vorgänger an und greift auf die Stimmen von 15 Sprechern zurück. Wieder sind bekannte Stimmen von Jürgen Holdorf über Johannes Steck bis zu Sven Plate mit von der Partie.
 
Die Sprecherliste findet sich im Booklet, dessen Cover diesmal in einem Kontrast von Rot und Blau gehalten ist und das gleiche Coverbild zeigt, das auch schon die erste Folge der Trilogie zierte. 
 
 
Resümee:
 
Mit verschiedenen Zutaten, die Johnny zusammentragen muss, kann für Millie Edwards ein Trank gebraut werden, um sie von ihrem Fieber zu heilen. Wabbelwurmschleim ist nur eine der skurrilen Zutaten, die es zu besorgen gilt. Hilfe erhält Johnny von Russell und dem Totenschädel von Erasmus von Rothenburg. Nachdem es Millie durch den Trank wieder besser geht, kann sie sich an den vor der Erkrankung erteilten Auftrag kaum erinnern.
 
Spannend und humorvoll geht es in diesem Teil weiter und der geneigte Hörer wird bestens unterhalten. Bis, ja bis die Episode schon wieder viel zu schnell endet und am Ende das Warten auf die nächste Folge bleibt.
© 2002 - 2019 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ