Der kleine Hui Buh Verspukt und zugehext ! CD 1

Der kleine Hui Buh Verspukt und zugehext ! CD 1

Annika Lange   10. Oktober 2019  
Der kleine Hui Buh Verspukt und zugehext ! CD 1

Hörspiel

Folge Nr.
1
Autor
Hörspiellabel/Verlag
Erscheinungsjahr
Format
CD
Anzahl Medien
1
Altersempfehlung
Bei Amazon kaufen

Rückentext

Wie lernt Hui Buh das Spuken? Und wie wird Hedda Hex eine gute Hexe?
Der weise Hexen- und Gespenster-Lehrmeister, die Fledermaus Frederik, bringt es ihnen bei. Und auch wenn dabei noch vieles daneben geht, die beiden Freunde haben das Herz am rechten Fleck.
 
Die verschwundene Stunde
Heute ist Emma Schillers großer Tag. Sie tritt in einem Theaterstück auf. Doch Emma ist unglücklich, weil ihr Papa nicht zur Aufführung kommen kann. Herr Schiller darf erst mit dem dritten Glockenschlag der Rathausturmuhr Feierabend machen. Keine Minute früher! So bestimmt es Herr Dünnebier, der Chef von Emmas Papa. Wie gut, dass die Hexe Hedda Hex und das Gespenst Hui Buh beschließen Emma zu helfen.
 
Sven will zur Feuerwehr
Entwirrungshexerei und Klein-Groß-Spuk stehen für das Gespenst Hui Buh und die Hexe Hedda Hex heute auf dem Programm. Doch dank einer diebischen Maus und einem außer Kontrolle geratenen Hexenspruch gerät alles durcheinander -oder besser: Gerät alles plötzlich ganz fürchterlich gerade! Wie auch jene Knoten, die einen Heißluftballon am Boden halten und in dessen Korb der Junge Sven hockt. Hedda Hex und Hui Buh versuchen alles, um ihm zu helfen, und stellen fest – zu dritt sind sie ein perfektes Team.

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
9,0
Atmosphäre 
 
8,0
Sprecher 
 
9,0
Soundtrack 
 
7,0
Aufmachung 
 
8,0
Gesamtwertung 
 
8,2

Zur Story:
 
Das Schlossgespenst „Hui Buh“ kennen sicher viele. Hier geht es um den jungen Hui Buh, der als kleiner Geist in Burgeck sein Unwesen trieb. Neben dem tollpatschigen Hui Buh gibt es noch die freundliche und lustige Hexe Hedda Hex, die Hexe Ernestine, die gerne Streiche spielt und vor allem mit Geist Hubert darin konkurriert. Außerdem gibt es noch den überaus wichtigen Lehrmeister Frederik, eine alte Fledermaus, die Hui Buh und Hedda als Schülern viel zu tun hat. Das Wissen vermittelt Frederik in der Geheimzentrale für Gespenster, Hexen und magische Wesen auf dem Dachboden der Schloss- Grundschule in Burgeck.
 
In diesem ersten Hörspiel gibt es gleich zwei lustige Geschichten. In „Die verschwundene Stunde“ und „Sven will zur Feuerwehr“ merken der kleine Hui Buh und die Hexe Hedda, dass zum Spuken und Hexen eine Menge gelernt werden muss und ihr Lehrer Frederik nimmt seine Sache ernst. Auch wenn Hui Buh, tollpatschig, wie wir ihn kennen, schon in das eine oder andere Fettnäpfchen tritt, erleben die beiden doch eine Menge spannender und lustiger Abenteuer, die manchmal auch etwas zum Gruseln sind. Bei ihren Hex- und Spukübungen gibt es viel zu Schmunzeln und zu Lachen. Die beiden helfen denen, die Hilfe brauchen und weisen die richtigen mit kleinen Denkzetteln in die Schranken. Sie haben das Herz am richtigen Fleck. 
 
Sonstiges:
 
Als Erzähler ist Marius Clarén ebenso gut gewählt, wie die Besetzung des kleinen Hui Buh mit Stefan Krause oder Hedda Hex alias Cathlen Gawlich. Frederik wird gesprochen von Bert Franzke und auch alle anderen machen einen guten Job.  
 
Das Cover zeigt Hui Buh und Hedda Hex mit Sven im Heißluftballon beim Spuken und Hexen.  
 
Fazit:
 
Eine unterhaltsame CD für die kleinen Gespenster- und Hexen-Freunde. 
© 2002 - 2019 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ